1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Prüfung einer Registrierung beträgt wenige Stunden.
    Die Prüfung ist notwendig, da sich auf unserer Seite aktuell gut hundert Forenspammer pro Tag registrieren wollen.

Daten, Festplatten und der ganze Rest

Dieses Thema im Forum "Tutorials" wurde erstellt von 3way, 29 Januar 2023.

?

Brauchen wir irgendeine Umfrage dazu?

  1. Waaa, neee, wozu das denn?

  2. Ja, hab da sogar eine Idee...

Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    Wir alle haben jede Menge Daten und manchmal begehen wir sogar den Fehler sie Computern anzuvertrauen...

    ...aber Fehler sind bei Menschen ja nichts neues:
    https://de.wikiquote.org/wiki/Douglas_Adams

    Also wohin mit den vielen Nullen und Einsen? Ganz klar, auf das billigste und dickste Medium, das wir haben - die Festplatte:

    [​IMG]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Festplattenlaufwerk

    Und die Geschichte der Festplatte ist eine Geschichte voller Mißverständnisse (man/frau möge mir diesen biligen Kalauer verzeihen)... Jedenfalls, Daten machen Probleme - sie verschwinden immer dann, wenn gebraucht, manchmal sogar vorher schon:

    [​IMG]

    Bevor wir ablegen, Danke an Alde67 für die Eingebung zu diesem Thread:
    https://high-way.me/threads/festplatte-laesst-sich-nicht-initialisieren-hilfe.2520/

    1. Backup
    Egal, wo wir unsere Daten speichern, wir brauchen uns nicht zu wundern, wenn sie weg sind - das passiert einfach. Keine Frage ob, sondern wann. Kein Medium hält ewig.

    Das 3-2-1 Backup hilft da aber schon sehr:
    • 3 Kopien
    • 2 auf mindestens verschiedenen Systemen
    • 1 Kopie außerhalb
    Was nicht hilft:
    • Mache ich nächste Woche
    • Klappt schon
    • zu kompliziert
    Habt mindestens eine Kopie von Eurem wichtigstem Scheiß irgendwo als Reserve. Sonst dürft Ihr Euch das anhören: No Backup, no mercy.

    Und zB bei 3 Bitcoins kann das schon richtig wehtun :D

    [​IMG]


    2. Format/Partitionierung

    Alle Datenträger haben eine bestimmte Struktur, so wie Bücher ein Inhaltsverzeichnis, Impressum, Vorwort und Index haben. Von rechts nach links lesen oder links nach rechts?

    Früher gab es da MBR, den Master Boot Record, das diese einzelnen Abschnitte notiert hatte. Blöd nur, wenn dieses kleine MBR am Wochenende saufen war und sich montags an nichts mehr erinnerte :D Klar, mit etwas Detektivarbeit läßt sich das wieder zusammenpuzzeln... aber wir können auch gleich eine Schattenkopie von diesen wichtigen Daten anlegen: Das macht der Nachfolger GPT :party:

    Und nebenbei bohrt GPT das ganze Verzeichnis richtig auf - statt 4 Partionen sind nun 128 möglich. Und² noch viel wichtiger: Es kann mehr als 2TB addressieren. Und³ es ist trotzdem kompatibel zu MBR.

    Ein paar Links:
    https://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table
    https://www.heise.de/tipps-tricks/Festplatten-Partitionen-MBR-oder-GPT-4351715.html
    https://www.computerbild.de/artikel...rtitionieren-Sie-die-Festplatte-31518765.html
    https://www.easeus.de/partitionieren-tipps/unterschiede-zwischen-gpt-und-mbr.html

    Wer jetzt noch fragt, was besser ist, meldet sich bitte umgehend zur Steinigung!

    [​IMG]

    3. SMART
    Datenträger sind doof, das wissen alle, auch die Hersteller. Um das etwas weniger doof zu machen, gibt es allerlei Parameter, die sich angucken lassen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Self-Monitoring,_Analysis_and_Reporting_Technology

    Einfaches Beispiel: Eine Festplatte wird 105°C heiß, und kein Mensch würde noch korrekte Daten erwarten. SMART sieht das auch und sagt, die Platte war über den erlaubten Wert von zB 60°C... also am besten checkst Du als User*in das mal.

    SMART hat noch eine Menge mehr an Daten und die Hersteller sind auch nicht immer richtig auskunftsfreudig... aber es gibt gute Software:
    https://gsmartcontrol.shaduri.dev

    Seid clever und benutzt SMART!

    [​IMG]

    4. FS/Dateisystem

    All das vorgenannte hilft wenig, wenn man/frau ein Dateisystem aus den frühen 80ern benutzt. Nein, NTFS aus den 90ern ist da nicht viel besser:
    https://de.wikipedia.org/wiki/File_Allocation_Table
    https://de.wikipedia.org/wiki/NTFS

    Es gibt mittlerweile richtig schnieke Dateisysteme wie:
    https://de.wikipedia.org/wiki/ZFS_(Dateisystem)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Btrfs
    https://de.wikipedia.org/wiki/ReFS

    Im Grunde ist das Dateisystem wie das Inhaltsverzeichnis eine Buches, das nicht fertig ist. Schlimmer, und auch nie fertig wird! Trotzdem möchte man/frau wissen, wo was steht... Nach was sortiert Ihr zuhause Eure Akten? Name, Datum, Thema?

    [​IMG]

    Lesen, verstehen, auswählen. Keine leichte Entscheidung, aber Nichtwissen nützt nichts...
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Februar 2023
    danilel, Breece, gratiszombie und 3 anderen gefällt das.
  2. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    5. extern USB ist doof
    Es hat mich viele, viele TB gekostet, aber nehmt Euch diese Warnung zu Herzen: Mit USB-Platten gibt es Fehler, bestimmt alle 5TB ein Fehler, mindestens.

    Aber es gibt noch mehr, was dagegen spricht:
    • externe Festplatten sind billige Resteposten - Zeug, die ein Hersteller nie mit 5 Jahren Garantie in Rechenzentrum gäbe - er könnte sich sonst nicht mehr vor RMAs retten
    • Platten haben ggf. keinen SATA-Anschluß, sondern haben USB oder sind sogar verlötet
    • die Gehäuse arbeiten ggf. nicht transparent - SMART-Daten werden nicht durchgereicht. Und dieselbe Platte läßt sich nicht einmal am SATA-Controller im PC auslesen.
    Gerade die beiden letzten Punkte machen eine Datenrettung sehr problematisch :eek::mad::cry:

    Oft kommen diese Platten sogar mit kleinen Ständern, um sie hochkant zu stellen: HDD NIEMALS NICHT hochkant stellen, auch nicht auf dem schön weichen Teppich - das kann NUR schiefgehen. Irgendwann fallen sie um.

    wd elements.jpg

    Und hier zeigt sich noch eine blöde Sache - Plastik-Gehäuse. Eine Platte verbraucht im Ruhemodus schon 3W und beim Schreiben/Rödeln 8-15W. Wo soll die Wärme bei 5h kopieren hin?


    6. Cache ist doof
    Noch eine schmerzliche Erfahrung aus meinem privaten Fundus: Cache liest sich gut, aber hilft bei den heutigen Geschwindigkeiten nicht viel. Im Gegenteil: Stromausfall macht immer Kummer, auch bei ganz neuen Dateisystemen.


    7. Verschlüsseln
    Herzlich willkommen zur Hausdurchsuchung :con:

    Aber: Da hat man/frau wenigstens noch Rechte. Wer die Festplatte (zB mit/im Laptop) verliert oder bei bösem/r ex vergißt, hat keine Chance ohne Verschlüsselung.

    Sucht Euch was aus:
    https://de.wikipedia.org/wiki/BitLocker
    https://de.wikipedia.org/wiki/TrueCrypt
    https://de.wikipedia.org/wiki/VeraCrypt
    https://wiki.ubuntuusers.de/zuluCrypt/

    [​IMG]

    Eure Daten gehen Euch was an, sonst niemanden! Und das gilt natürlich auch für's Backup...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Februar 2023
    danilel und Alde67 gefällt das.
  3. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    8. Billig?
    Günstig ist nicht Preis sondern Preis durch Größe. Es macht keinen Sinn, eine Platte nach Preis auszusuchen, besser ist nach Preis pro Terabyte, zB hier:
    https://geizhals.de/?cat=hde7s&sort=r&xf=1080_SATA+1.5Gb/s~1080_SATA+3Gb/s~1080_SATA+6Gb/s~3772_3.5~960_5
    Alternativ via Amazon:
    https://diskprices.com/?locale=de

    Aber soviel Platz brauchst Du nicht? Seltsam, eben wolltest Du doch mehr :rolleyes::D

    [​IMG]


    9. Bessere Platten
    Discounter-Platten sind Ramschware (siehe Punkt 5). Einige findige Zeitgenossen bauen die dann aus (nennt sich "shucking"). Und einige windige Zeitgenossen versuchen dann, diese drittklassigen Platten mit Gewinn bei ebay zu verkaufen - prüft immer, ob es ein Datenblatt zu dem Modell gibt.

    Und für nur etwas mehr gibt es alternativ Datacenter-Platten mit 5 Jahren Garantie.

    Eine gute Hilfe kann auch die Statistik vom Backupprovider Backblaze sein (Dank an K3npachi ):
    https://www.backblaze.com/blog/backblaze-drive-stats-for-2022/

    Mindfactory als wohl größter Hardware-Dealer gibt auf seinen Seiten auch die RMA-Quote an:
    https://www.mindfactory.de/Hardware/Festplatten+(HDD).html

    10. Platte antesten
    Festplatten kosten mit 200-400€ viel Geld, also sollten sie auch auf Herz und Nieren getestet werden:
    • Ist sie so schnell wie beworben (oder in Reviews)?
    • Hat sie Kratzer oder Dellen?
    • Sind die Buchsen okay?
    • Ist der Garantiecheck (macht jeder Hersteller online) gültig oder ist es eine verheimlichte OEM?
    Bei der kleinsten Ungereimtheit den Händler kontaktieren und/oder gleich retournieren Bei Online-Käufen gibt es 14 Tage Widerruf ohne Wenn und Aber. Danach greift die 12monatige Gewährleistung (ohne Beweis), danach noch mal 12 Monate mit Beweislast (zB Serienfehler).

    https://www.verbraucherzentrale.de/...nn-sie-mit-der-ware-nicht-zufrieden-sind-5117
    https://www.verbraucherzentrale-nie...unterschied-zwischen-garantie-gewaehrleistung

    [​IMG]

    Echte Qualitätsnazis sollten die neue Platte ausgiebig einige Tage testen, zB mit Badblocks
    https://high-way.me/threads/linux-goodies.530/#post-38366
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 November 2023
    danilel und Alde67 gefällt das.
  4. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    *** reserviert ***
     
  5. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    *** reserviert ***
     
  6. K3npachi

    K3npachi Premium Serious User

    Registriert seit:
    4 August 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    24
    Free:
    3.834 MB
    https://www.backblaze.com/blog/backblaze-drive-stats-for-2022/
    Zur Einordnung: Backblaze kauft Tonnen von Festplatten und nutzt die in Ihren Datacentern im 24h Dauerbetrieb. Deren Ausfallstatistik gilt als die solideste Datenbasis auf dem Markt. Wobei die auch schon bei der Auswahl der FP pingelig sind.
    Ansonsten: ob eine FP vertikal betrieben werden darf, steht in der Spezifikation. Und Platten ausgiebig testen ist blödsinn, wenn SMART verwendet - und verstanden- wird. Da ist ein graphisches Interface meiner Meinung nach eher kontraproduktiv. GPT hat für alle, die die Kontrolle über ihren PC behalten wollen, auch ein paar Nachteile. Und 400 Euro für Festplatten ? Da muss einer aber sehr Daten gesammelt haben. Ich habe wichtige Daten, die passen aber alle auf einen USB-Stick.
     
    Mydgard und 3way gefällt das.
  7. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    Ohja, Backblaze muß mit dazu! :nod:

    Birgt bloß zwei kleine Nachteile:
    1. Die kaufen billig (das ist ja deren Credo) - bei denen zählt Bang/Buck, damit fallen gute, aber teure teure, aber gute Platten durchs Raster
    2. WD ist fast nie dabei

    Festplatten dürfen immer vertikal eingebaut werden, das Problem ist das Umfallen bei den externen durch die kackigen Ständer. Schreibtischplatz ist einigen Leuten wohl wichtiger als die Daten :giggle:

    Aber danke :inlove: hab es etwas angepaßt - hoffentlich ist jetzt klarer.

    USB-Sticks habe ich nur noch für Boot-Images. Ansonsten sind USB-Sticks drittklassiger Flash-Speicher und meistens sowieso zu klein, deswegen hatte ich mir NVMe-Gehäuse geholt - schneller, besser und so kann ich meine alten NVMe weiternutzen.

    Ansonsten bin ich erstaunt: Hast Du keinen 4k-Remux von Star Ship Troopers? Und sag jetzt bitte nicht, das wären keine "wichtigen Daten" ;)

    Aber ich hätte noch ein paar Fragezeichen:

    ?
    ?
    ?

    Die Sachen kann ich nicht nachvollziehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Februar 2023
    Mydgard gefällt das.
  8. K3npachi

    K3npachi Premium Serious User

    Registriert seit:
    4 August 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    24
    Free:
    3.834 MB
    SMART sollte im Hintergrund laufen und Alarm schlagen, wenn gewisse Parameterwerte überschritten sind. Da ist die Forderung: kleines Programm, kein unnötigen CPU-Kosten. Für die Parameterwerte benötigt man ein tieferes Verständnis davon, ab wann die Festplattenqualität kritisch ist. Die fehlt mir aktuell.
    GPT wurde von Konzernen entwickelt, um solche Sachen zu unterbinden wie aufspielen von unerwünschter Software. Und vehindern der OEM-Key-Problematik. Nach einer MS-Installation weiß Microsoft für immer, das dieser Key für diesen PC verwendet wurde. Festplatte formatieren ist da sinnlos geworden. Eben wegen GPT und den versteckten, undokumentierten und verschlüsselten Sektoren da drin. Frag mal Linux-Leute wegen GPT. Die sind da von MS geduldet auf der Festplatte. Also Linux und MS sind nicht mehr gleichberechtigt. Daher kann man ja auch inzwischen Linux als Untersystem von MS betreiben. Dient alles zur eurer Sicherheit, denn wie gesagt, unerwünschter Software ist eben unerwünscht.
    Stichwort dazu : "secure boot"
     
  9. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    Und tut es das nativ unter WIndows? Ich glaube fast ja, bin aber nicht mehr so sicher, weil ich schon lange nichts mehr auf Win10 in der Richtung gemacht habe...

    https://superuser.com/questions/385638/will-windows-notify-me-if-there-is-a-s-m-a-r-t-warning
    https://social.technet.microsoft.co...uilt-in-tools-for-hard-disk-health-check.aspx

    Warnt WIn10 also? Keine Ahnung :D Ansonsten vielleicht hilft das Zeug hier:
    https://alternativeto.net/software/smartmontools/

    Wie hast Du denn das bei Dir gelöst?

    Mir auch, zumal die Hersteller ihre Parameter nur bedingt offenlegen, aber dafür gibt es:
    https://www.smartmontools.org/wiki/AttributesSeagate
    https://www.smartmontools.org/wiki/AttributesWestern-Digital

    Kann das sein, daß Du GPT/MBR mit BIOS/UEFI verwechselst und eigentlich Secure Boot meinst?
    https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Grundlagen/

    Stimmt ansonsten. Dieser Key (für Secure Boot, übrigens nicht das gleiche wie Product Key) steckt aber in Deinem Mainboard:

    secureboot.png
    Daß Microsoft jetzt für Win10 bzw. Secure Boot den Leuten GPT aufzwingt, ist "nur" ein Windowsproblem - eine Notwendigkeit sehe ich da nicht.

    Danke übrigens für das Feedback :inlove: ich will hiermit ja auch eher die Leute anschubsen, sich selber schlau zu machen.
     
    Mydgard gefällt das.
  10. K3npachi

    K3npachi Premium Serious User

    Registriert seit:
    4 August 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    24
    Free:
    3.834 MB
    Secure boot will GPT. Wieso, wenn das nicht benötigt wird ? Ich weiss das natürlich nicht 100%, da der zugrundeliegende Code zum Bedauern von MS aus Datenschutzgründen nicht offengelegt werden darf.
     
  11. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    Weil es einfach besser ist, allein schon durch durch das Backup und die vielen Partitionen (woher nur durch extended möglich). Aber der Zwang dazu ist mir wie gesagt auch rätselhaft... sollte Mircofots seine Kunden so sehr mögen? :D

    Interessehalber, wie machst Du das mit SMART? Und welches OS benutzt Du eigentlich?
     
  12. K3npachi

    K3npachi Premium Serious User

    Registriert seit:
    4 August 2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    24
    Free:
    3.834 MB
    Ich suche noch jemand der sich mir SMART auskennt. Die Zeitpunkten, bei denen ich mit SMART meine Festplatten überwacht habe, lagen immer Jahre entfernt zu den Zeitpunkten, als die Platten abrauchten. Ich benutze Windows. Und auch GPT. ich sagte ja: "GPT hat für alle, die die Kontrolle über ihren PC behalten wollen, auch ein paar Nachteile" aber seit Intel ME ist Kontrolle Illusion. Und wird immer weniger. Und keinen kümmerts. Mich ärgert halt wenn von Sicherheit gesprochen wird, das aber beängstigend weit weg von der Bekämpfung der tatsächlichen Ursachen entfernt ist.
     
  13. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    6.904
    Zuletzt bearbeitet: 7 November 2023