1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet und man kann sich über das Anmeldeformular bewerben. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Dienstauslastung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen.

VPN-Vergleich

Dieses Thema im Forum "Anonymität & Internet-Sicherheit" wurde erstellt von SaufenJunge, 28 Oktober 2019.

  1. Trebunitor

    Trebunitor Premium Beta-Tester

    Registriert seit:
    26 Februar 2016
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1.158
    TOR soll ja auch nicht ermöglichen die Leitung glühen zu lassen, sondern Anonymität gewährleisten, daher sind Abstriche nötig.
     
  2. Aiden

    Aiden Usenet Supporter Administrativer Support Premium Trusted User

    Registriert seit:
    18 März 2015
    Beiträge:
    1.820
    Zustimmungen:
    2.489
    Jaein. Nicht direkt. Tor verwendet Proxies. Es sichert nicht den kompletten Datenverkehr ab, soweit ich das weiß.
     
  3. sw00sh

    sw00sh Neuling

    Registriert seit:
    1 Dezember 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    33
    Guthaben:
    8.333MB
    TOR ist seit einiger Zeit von Behörden kompromittiert worden. Das Prinzip von TOR erlaubt es jeder x-beliebigen Person einen eigenen Knoten zu hosten, welcher den Traffic an den nächsten Knoten weiterreicht oder von diesem erhält.
    Was für die Behörden dabei von großem Interesse ist, sind die Entry- und Exit-Nodes, die quasi Ein- und Ausgang zum TOR-Netzwerk darstellen.
    Was hat man also gemacht?
    Jede Menge TOR-Nodes, inbesondere Entry- und Exit-Nodes aufgesetzt um die ganzen Anfragen zu tracken.
    Das gepaart mit einem schlauen Algorithmus und man kann dich sogar durch das TOR-Netzwerk identifizieren. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die NSA 90% der Exit-Nodes monitored. Kann stimmen, muss aber nicht.
    Es ist nur fraglich, ob man selbst interessant genug ist, um diesen Aufwand zu rechtfertigen ;)

    Ansonsten kann ich als VPN Anbieter Perfect-Privacy nur wärmstens empfehlen. Etwas teurer als der Durchschnitt, aber dafür 100% anonym, speichert keine Logs und hat sehr viele Server in verschiedenen Ländern sitzen. Dazu einen eigenen Software-Client, über den man sich einwählen kann, OpenVPN configs u.v.m.
    Als z.B. der RTC-Web Leak aufgedeckt wurde, durch den trotz aktiven VPN die IP-Adresse geleakt werden konnte, ist Perfect-Privacy der erste Anbieter gewesen, der sofort reagiert hat und innerhalb eines halben Tages einen Fix bereit stellte.

    Darüber hinaus wird Perfect Privacy seit Jahren in der Darknet-Szene benutzt, beworben und empfohlen. Und da passieren ganz andere Geschichten, als ein bisschen Content runterladen.
    Um es kurz zu machen, PP hätte nicht so eine hervorragende Reputation in der Szene, wenn bekannt würde, dass jemand hochgenommen wurde, weil er deren VPN genutzt hat.
     
  4. spritty1300

    spritty1300 Offizieller Supporter Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 März 2015
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    2.625
    Das zaehlt aber praktisch fuer jeden VPN Anbieter. Sobald jemand hochgenommen wird und behauptet dass es aufgrund des VPNs geschehen ist, spricht sich das rum wie ein Lauffeuer. Wuerde also NordVPN bei Torrentbenutzung seine Kunden verpfeiffen waere das schon laengst bekannt.
    Ok, fuer richtig schlimme Dinge wuerde ich auch nicht NordVPN benutzen, aber bei Sachen wie Copyrights Verletzungen, IPTV, CS haette ich da keine Bedenken.

    In 99.8% ist aber sowiso nicht der VPN Anbieter schuld drann wenn jemand erwischt wird, sondern derjenige vorm Bildschirm.
    Zu glauben es reicht einen ON/OFF Switch im VPN Clienten umzulegen um sicher zu sein ist der groesste Irrtum und der am meisten begangene Fehler.
     
    maanteel und 3way gefällt das.
  5. SaufenJunge

    SaufenJunge Oder Wie? Oder Watt? Oder Watthastugesagt? Premium Serious User

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    108
    jepp, am besten ein extra aufgesetztes betriebsystem (am besten linux) das vollständig verschlüsselt ist (bei windows veracrypt) mit einem gutem langem passwort.
    eine mit vpn erstellte email-adresse bei einem anonymen anbieter, ein mit diversen plugins abgesicherter browser.
    anonyme zahlungsmethoden wie paysafe oder bitcoin benutzen.
    außerdem sollte man darauf achten das man über sich nur sachen preis gibt die nicht auf seine identität däuten.
    im grund sollte man bei diversen foren nicht ein mal den "gefällt mir" button drücken.
    das sollte für den otto-normal filesharer reichen.
    ansonsten sollte man sich heutzutage noch gedanken über sein handy, smart TV (kamera und mikrophon) und sachen wie alexa machen,
    da es mittlerweile apps und medien gibt die zb über ultraschall miteinander kommunizieren und durchgehend lauschen könnten.

    wer jetzt noch nicht paranoid genug ist sollte sich nun noch folgendes in genau dieser reihenfolge ansehen

    Spiegel Mining...


    Fake America Great Again...
    gibts anscheinend nicht auf youtube aber hier im video-recorder oder noch in der mediathek von arte...
    https://dokumentarfilm.info/index.php/dok-mediatheken/486-tvtipp-fake-america-great-again.html

    danach.... aluhut aufsetzten!

    das ist der weg...
    prost!
     
    maanteel und 3way gefällt das.
  6. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.968
    Zustimmungen:
    4.584
    Und? Alles geht auch ohne FB, Whatsapp und Win10 :D

    Non-Privacy ist wie Krebs - es akkumuliert sich, einzelne Faktoren sind fast vernachlässigbar, die Dauer-Dosis macht's...

    Nur weil eine Sache nicht 100%ig ist, darf man/frau nicht einknicken - und da braucht es noch keines Aluhuts.

    PS: Ach, und der Dauerspruch: Wer nicht kämpft, der hat schon verloren! :nod:
     
  7. spritty1300

    spritty1300 Offizieller Supporter Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 März 2015
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    2.625
    SaufenJunge
    Das alles was Du da oben schreibst stimmt natuerlich, aber das meinte ich noch nicht einmal.
    Durch solche Sachen wie von Dir beschrieben laesst sich ein User auch wiedererkennen, dass bedarf dann aber schon recht grossen Rechten/Zugangsmoeglichkeiten bei den entsprechenden Portalen, Emailprovider, Social Networks, die hat aber auch der kleine Ermittler nicht. Der geht dann halt oldschool vor.
    Wenn es aber um sowas wie KiPo oder Terrorismus geht wird dann auch schonmal mit Behoerden wie dem FBI/NSA zusammengearbeitet welche direkten Zugang auf solche Anbieter sowie auch Internetknotenpunkte haben. Das kann man aber halt nicht wegen jedem Kleinkriminellen machen, der ein paar Gramm Weed vertickt oder mit gestohlenen Kreditkartendaten Ware bestellt und sich an ne Packstation oder nen toten Briefkasten liefern laesst.
    Bei diesen Kriminellen werden die meisten halt erwischt mit: "folge dem Geld oder der Ware".
    Wenn jemand Geld erwirtschaftet muss er es ja irgendwie wieder auscashen um es zur Verfuegung zu haben. Dieser Spur laesst sich meist sehr schwer verwischen und daher folgen, auch wenn mit ner Amazon Geschenkkarte bezahlt wurde. Irgendwie muss die ja wieder gegen Cash eingetauscht werden.
    Genauso bei den Typen, die meinen Drogen ueber das Darknet verticken zu muessen. Von irgendwo muessen die ja das Zeug zum Endkunden schicken. Selbst wenn sie verschiedene Postfillialen oder Briefkaesten verwenden laesst sich das mit der Zeit durch Scheinbestellungen ueberwachen. Da wird halt bei den immer wieder verwendeten 15 Briefkaesten ne versteckte Kamera installiert und irgendwann erkennt man die immer wieder auftauchende Gestalt wieder und faengt sie irgendwann mal ab.
     
    maanteel und 3way gefällt das.
  8. SaufenJunge

    SaufenJunge Oder Wie? Oder Watt? Oder Watthastugesagt? Premium Serious User

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    108
    das ist wohl wahr... das schlimmste ist das man ob wohl man selbst vielleicht nicht mit macht ja trotzdem mit erfasst wird dur die beiträge von leuten die dich kennen (z.b. bilder auf facebook die mit deinem namen getaggt sind ob wohl man selbst nicht mal registriert ist).

    das ist mir schon klar und 100% anonymität lässt sich sowieso nicht erreichen.
    aber das mit dem kleinen ermittler wollen die ja gerade in deutschland ändern...
    herausgabe der passwörter für soziale netzwerke, foren und mehr... und das ohne gerichtbeschluss
    ich kann nur hoffen das die das niemals umsetzen können.

    ich bin mal gespannt wann es soweit ist das filesharing nur noch mit hohen sicherheitsmaßnahmen möglich sein wird und es sich praktisch eher lohnt sämmtliche abos bei netflix, amazon und konsorten abzuschließen.
    so, genug drama für heut...
    ich wünsche allen nen guten rutsch ins neue!
     
  9. Yaknar

    Yaknar Administrativer Support Premium Trusted User

    Registriert seit:
    5 März 2015
    Beiträge:
    2.833
    Zustimmungen:
    5.224
    Guthaben:
    235.622MB