1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    zur Zeit ist die Registrierungen geöffnet und man kann sich über das Anmeldeformular bewerben. Die Bearbeitungszeit beträgt aktuell ca. 2 Tage.

Objektivität der Öffentlich-rechtlichen Medien - z.B. AFD und die Landtagswahlen

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Robi, 30 März 2016.

  1. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    296
    Ich halte die Öffent. rechlichen Medien definitiv nicht für neutral! Beispiel ZDF. Wenn denen irgendetwas nicht gefällt, dann wird es einfach manipuliert, bis es der Leitungsebene passt und in das bestehende Bild passt: https://www.n-tv.de/leute/ZDF-stuft-Boehse-Onkelz-herab-article13228401.html

    Mit Verschwörungstheorien hat das für mich nichts zu tun. Es gibt SEndungen wie Frontal21, Panorama etc., die ich gern schaue und die auch gut sind, aber ich vertraue den Öffentlichen nicht grenzenlos! Außerdem finde ich es ein Unding, dass ich für Fußball und Youtube-SEndungen wie "Aufs Klo" (https://www.youtube.com/channel/UCUueEx_ceEQrjlR9ctPNKyg) eine Rundfunkbeitrag von 17€ im Monat zahlen soll.

    Das provoziert, das stichelt an. 200€ pro Jahr.
     
    3way gefällt das.
  2. Kingside

    Kingside Premium Serious User

    Registriert seit:
    25 Dezember 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    72
    Guthaben:
    20.500₡
    Die Wahrheit ist, dass ich dir jetzt keine mediale Quelle nennen kann, die nicht auf Ihre Art und Weise parteiisch wäre.
    Selbst der Schnittpunkt aus allen pro und contra Quellen würde nicht die Wahrheit offenbaren.
    Wer auch immer eine bestimmte Sendung/Dokumentation heraus bringt, will uns eine bleibende Botschaft hinterlassen. Eine Richtung, wo der Autor/Produzent gewillt ist, die Zuseher / Zuhörer zu manipulieren. Je nach Kultur/Altersgruppe
    /Geschlecht etc. sind andere Vorgehensweisen notwendig. Eine weitere Wahrheit ist: Was heute gilt, muss morgen nicht mehr gelten.
    Das alles habe ich bei meiner Bibel nicht. Was früher galt, das gilt auch heute und wird auch morgen gelten.
    Das Buch, was alle verachten, halte ich als Wahrheit. Warum? Weil Gott im Gegensatz zum Menschen hält was er verspricht.
     
  3. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    1.917
    Dem ersten mag ich ja noch etwas zustimmen, dem zweiten nicht mehr: Bei logisch komplexen Sachverwalten wird Dich ein geometrischer Ansatz nicht weiterbringen :giggle::
    1. Ausländische Zeitungen berichten häufig wesentlich differenzierter (oder zumindest mit so einer unterschiedlichen Agenda), daß man/frau besser/endlich sieht, was inländisch in welchem Kontext passiert.
    2. Ansonsten hast Du ja noch Deinen Kopf und oder oder die jahrelange Schulbildung.
    Da sieht man mal, wie wichtig mein zweiter Punkt ist.
    QED.