1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet und man kann sich über das Anmeldeformular bewerben. Die Bearbeitungszeit beträgt aktuell ca. 10 Tage.

Objektivität der Öffentlich-rechtlichen Medien - z.B. AFD und die Landtagswahlen

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Robi, 30 März 2016.

  1. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    310
    Hallo zusammen,

    ich halte in zahlreichen Punkten die Presseberichterstattung in Deutschland für nicht besonders objektiv. Immerhin finanziert sich dieses Medium durch den Rundfunkbeitrag (~17€/Monat), wobei ein nicht unerheblicher Teil dieser Gelder in die Übertragung sportlicher Events fällt, ein Beispiel die "Champions League" mit 150 Millionen €. Meiner Meinung nach hätte man hier z.B. durchaus Sat.1 den Zuschlag gewähren können, die vom ZDF mit deutlichem Abstand (30 Millionen) überboten wurden. Aber so ist das nun mal: Wo staatliches Geld eingesammelt wird, geht man großzügig damit um.

    Nun zu eigentlichen Thema: Wenn man sich schon den Luxus einer öffentlich finanzierten Berichterstattung leistet, dann sollte man wohl erwarten dürfen, dass diese wertfrei und objektiv erfolgt. Anscheinend erfolgt dies kaum noch.


    Beispiel Nr. 1: Nach den Landtagswahlen und den hoch sehr beeindruckenden Wahlergebnissen der AFD (das soll jetzt keine Wertung sein!) war ich doch ein wenig erschüttert, dass die ARD in ihrer 18h-Sendung zur Landtagswahl die AFD kaum zu Wort gelassen hat. Selbst die FDP (hat es noch nicht mal in den Landtag geschafft) hatte mehr Redezeit als die AFD und wurde zuvor interviewt. Das hat mich doch etwas verblüfft. Was mich damals auch verwundete: Die wirklich zum Teil äußerst schlechten/einseitigen Kammereinstellungen, die von den öffentl. rechtlichen Medien bei der AFD zur Übertragung eingespielt wurden. War alles nur ein Zufall? Mich hat es zumindest skeptisch gestimmt.

    Nun ist der aktuelle Beitrag von Fernsehkritik.tv (existieren sein ca. 15 Jahren und analysiert kritisch die Berichterstattung der u.a. öffentlich-rechtlichen-Medien) erschienen, der meinen ersten Eindruck zu der allgemeinen Berichterstattung scheinbar bestätigt. Falls Ihr Euch für diese politischen Dinge interessieren solltet, nachfolgend ein Link. Der Beitrag über die Wahlen kommt ganz am Anfang und dauert ca. 10 Minuten:




    Beispiel Nr. 2: Eva Hermann (EX-Nachrichtensprecherin), die von Johannes B. Kerner (Talkshow im öffentlich-rechtlichen Fernsehen) zusammengestutzt wurde.




    Meine Frage an Euch:
    Unabhängig von der AFD oder z.B. Eva Hermann, aber findet Ihr diese Art der Berichterstattung/Journalismus in Ordnung? Weckt man nicht gerade mit diesen "unschwer erkennbaren" Defamierungsstrategien gegenüber bestimmten Parteien oder Personen die Ressentiment/Ablehungen oder die Voreingenommenheit gegenüber den öffenltich-rechtlichen Medien (ARD, ZDF...) ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2016
    snofru, Zeropain und Mydgard gefällt das.
  2. Mydgard

    Mydgard Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    2.044
    Guthaben:
    479.982₡
    Robi Da fehlt gaaaaaaaaaanz viel Text :D
     
  3. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    310
    So, Beitrag bearbeitet, gab ein Problem mit dem VPN. Anscheinend scheitern Beiträge aus Luxemburg am SpamFilter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 März 2016
  4. Mydgard

    Mydgard Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    2.044
    Guthaben:
    479.982₡
    Na ja, dein erstes Video ist ja mehr Satire als was sinnvolles, da wird am Moderator herum kritisiert und es geht weniger um die Partei an sich (habe nur die ersten 3 Minuten des Videos gesehen!) ...

    Aber natürlich hast Du Recht, die Nachrichten- Sender/Magazine/Portale in Deutschland vertreten alle eine gewisse Meinung, das ist aber in anderen Ländern ganz genauso. Die AfD wird primär in die Rechte Ecke gestellt (da die halt einige Mitglieder haben, die schon unangenehm aufgefallen sind, siehe die seltsamen Ansichten der Parteivorsitzenden Petry, ich sage nur "Schießbefehl" auf Migranten).

    Auch andere Medien, ein gutes Beispiel ist hier Spiegel Online: Die sind ganz ganz EXTREM USA Freundlich und Russland feindlich. Es ist immer der Gute Amerikaner und der böse Russe, wenn es um die Berichterstattung geht. Oder aktuell im Syrienkonflikt schreibt der Spiegel IMMER vom Regime ... das die Regierung von Al-Assad die Offizielle Regierung ist, wenn sie auch nicht nach westlich demokratischen Wahlen an die Macht gekommen ist, sei mal dahingestellt.

    Der Öffentlich Rechtliche Rundfunk ist zwar mit Steuergeldern finanziert, aber die ganzen Posten/Pöstchen der Entscheider werden von der Politik festgelegt, daher ist es ja klar, das die nach ihrer Partei tendieren ... und die Regierungsparteien agieren immer gleich sehr brachial, wenn es nicht nach dem gemeinsamen Konsens abläuft.
    Z.B. das aktuelle Verbotsverfahren gegen die NPD ... davon halte ich gar nichts. Eine Demokratie sollte es aushalten, das es auch Parteien gibt, die Links oder Rechts vom Mainstream sind ...

    PS: Genug Text erst mal. Hoffe es wird klar was gemeint ist :)
     
  5. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    2.290
    Die Tussie (AfD) gibt ja mal richtig gas. :D
     
    Robi gefällt das.
  6. Mydgard

    Mydgard Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    2.044
    Guthaben:
    479.982₡
    testerstaron Na ja, jetzt mal vom Inhalt ihrer Ansprache abgesehen, finde ich schon einiges interessant:

    a) Frau Weidel weiß einwandfrei nicht wohin mit ihren Händen, sie klammert sich am Pult fest, sie drückt dagegen, sie wedelt herum usw.
    b) Die AfD Fraktion ist in voller Stärke angetreten und klatscht eifrig, dafür ist ansonsten nahezu gähnende Leere ... dachte eigentlich die Politiker werden dafür bezahlt, das sie auch Anwesend sind und nicht nur wenn sie Lust drauf haben?

    Viel Interessanter finde ich da ein Video auch bei YT, wo sich die Linken und die AfD gegenseitig bezichtigen, sie wären Rassistisch :D Da gehts ab ;) Bis Schäuble das unterbindet ;)
     
    testerstaron gefällt das.
  7. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    310
    Ist vielleicht auch normal... immerhin sitzt Frau Weidel nicht schon 12 Jahre im Bundestag und besetzt zudem eine Außenseiterrolle.

    Viel interessanter finde ich die Diskussionen um die FDP! Fast überall im TV hat man Verständnis für den Abbruch der Verhandlungen gezeigt... hätten die Grünen die Verhandlungen abgebrochen, wäre eine Fegefeuer und shitstorm von Seiten der Medien auf die Partei eingeprasselt. Bei der FDP denkt sich jeder Chefredakteur "Ist ja meine Partei, da halt ich den Ball lieber flach... "
     
    spritty1300 gefällt das.
  8. Mydgard

    Mydgard Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    2.044
    Guthaben:
    479.982₡
    Robi Na ja, es ist halt schon so, lieber nicht regieren als falsch ... und die FDP hat sich ja schon mal in eine Regierung mit der CDU zwingen lassen und hat dann 2013 die Konsequenz davon bekommen, da sie sich haben unterbuttern lassen, sie sind soweit abgestürzt, das sie gar nicht mehr in den Bundestag gekommen sind.

    [​IMG]

    Aber zugegebenermaßen ist der Zeitpunkt etwas seltsam, es wirkt schon so, als hätte die FDP schon länger geplant, die Gespräche abzubrechen ...
     
    Robi, HHFrosch und spritty1300 gefällt das.
  9. kalle88

    kalle88 Premium Serious User

    Registriert seit:
    12 August 2017
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    100
    Guthaben:
    28.150₡
    Objektivität fehlt mir bei allen Medien in Deutschland, unabhängig davon ob sie staatlich finanziert sind oder privater Natur.
     
  10. Kingside

    Kingside Premium Serious User

    Registriert seit:
    25 Dezember 2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    73
    Guthaben:
    20.800₡
    Die russische Nachrichtenagentur RT kämpft seit Jahren gegen diese Verbrecher. Denn warum wird immer in jeder Berichtserstattung Russland in den Dreck gezogen? So kann man auch die Meinung der Masse manipulieren.
    Und was macht ARD, wenn sie eine Beschwede bekommen? Sie ignorieren diese einfach.
    Ich bin es auch leid, diese Verbrecher finanziell zu unterstützen. Aber was bleibt einem schon übrig. Ich hoffe die Afd setzt sich weiter gegen sie durch.
    https://deutsch.rt.com/inland/63912-programmbeschwerde-gegen-ard-regierungsfromm-manipulativ/