1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Die Registrierungen sind derzeit deaktiviert, da sich in letzter Zeit zu viele Nutzer bewerben. Um Bestandskunden weiterhin eine hohe Qualität bieten zu können, sind die Registrierungen deaktiviert, bis wieder Kapazitäten zur Verfügung stehen. Bitte besuchen Sie uns in wenigen Tagen erneut.

Microsoft / Software / Betriebsystem / Windows 10

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von WebspiderGER, 29 März 2015.

  1. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Update
    auf dem Rechner muss der Patch mit der Nummer KB4013214 vorhanden sein. Dieser wird als "Upgrade and Privacy Experience (UPX)" bezeichnet .

    Um sicherzustellen, dass das anstehende große Update tatsächlich ankommt, sollte überprüft werden, ob dieser Patch während des aktuellen kommulativem Update auch installiert wurde

    zu überprüfen ob dieser vorhanden

    1. Das Startmenü öffnen
    2. Dort auf "Einstellungen" klicken
    3. Im angezeigten Fenster Schaltfläche "Update und Sicherheit" anklicken
    4. blauen Link "Updateverlauf" anklicken

    Falls der Patch fehlt, kann er über die Windows-Updates installiert werden. Nur im Rahmen des oben erwähnten Komplettpakets, als einzelner Download wird er von Microsoft nämlich nicht angeboten.
     
  2. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Kumulative Security-Updates für alle Windows 10 Versionen erschienen
    Microsoft hat soeben den Startschuss für die Juni-Updates gegeben

    So wurden zahlreiche Sicherheitsupdates für unterschiedlichste Microsoft-Software veröffentlicht, die neben Windows 10 unter anderem den Edge-Browser, den Internet Explorer, Microsoft Office, den Windows Kernel und Windows Shell betreffen.
    Das Besondere: Microsoft patcht diesmal nicht nur die offiziell unterstützen Versionen von Windows auf den neuesten Sicherheitsstand, sondern auch "veraltete" Versionen, für die der Support längst ausgelaufen ist - darunter Windows XP, Windows Vista und die erste Version von Windows 10 mit der Bezeichnung 1507.
    Microsoft erklärt, dass der Missbrauch der Sicherheitslücken durch staatliche Stellen das Unternehmen dazu veranlasst habe, die Sicherheitsupdates auch für nicht mehr unterstützte Plattformen zu veröffentlichen. Aufgrund der Brisanz empfiehlt sich eine zügige Installation der Updates.


    Juni-Patchday: Die Updates im Überblick
    Alle Versionen erhalten zum Patchday neue Builds. Die Builds 15063.413 (KB4022725), 14393.1358 (KB4022715), 10586.962 (KB4022714) und 10240.17443 (KB4022727) bringen keine neuen Funktionen, sondern schließen lediglich Sicherheitslücken und beheben Qualitätsprobleme.



      • Für Windos-10-PCs auf dem aktuellen Stand mit Creators Update:
    Sie erhalten die neue Build 15063.413 (KB4022725). Windows Phones erhalten die neue Build 15063.414.



      • Für Windows-10-PCs, die noch mit dem Anniversary Update laufen:
    Sie erhalten die neue Build 14393.1358 (KB4022715). Auch Phones, die kein Creators Update erhalten haben, erhalten diese neue Build.



      • Für Windows-10-PCs, die noch mit Version 1511 laufen:
    Sie erhalten die neue Build 10586.962 (KB4022714).



      • Für Windows-10-PCs, die noch mit der veralteten Version 1507 laufen:
    Sie erhalten die neue Build 10240.17443 (KB4022727).
    Es werden Sicherheitslücken in den folgenden Betriebssystem- und Software-Versionen gepatcht:



      • Windows 7: 48 Sicherheitslücken, 6 als kritisch, 42 als wichtig eingestuft
      • Windows 8.1: 52 Sicherheitslücken, 8 als kritisch, 44 als wichtig eingestuft
      • Windows RT 8.1: 48 Sicherheitslücken, 8 als kritisch, 44 als wichtig eingestuft
      • Windows 10 Version 1703: 45 Sicherheitslücken, 7 als kritisch, 35 als wichtig eingestuft
    Zu den anderen gepatchten Produkten zählen Windows Server, Internet Explorer 11, Microsoft Edge, Microsoft Office 2010 Service Pack 2, Microsoft Office 2013 Service Pack 1 und Microsoft Office 2016.

    Quelle chip.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2017
    Mydgard und maanteel gefällt das.
  3. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    1.564
    Webspider[GER] Sag' mal, wie sieht das eigentlich mit einem zeitgemäßen Filesystem bei Win10 aus? Das tuckert doch immer noch mit NTFS rum, oder hat sich mal was bei ReFS getan?
     
    WebspiderGER gefällt das.
  4. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    momentane Auswahl beim Formatieren von Platten
    NTFS
    exFAT
    ReFS
    install LW soweit in NTFS


    Juli-Patchday mit neuen Sammelpatches für alle Windows-10-Versionen
    Der gestrige Juli-Patchday hat aber für alle vier Windows-10-Versionen neue kumulatives Updates bereit gestellt:

     
    3way gefällt das.
  5. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    1.564
    Aber zum Booten läßt das nicht nehmen, oder? Ich finde nämlich nirgendwo einen Hinweis, daß das jemand sinnvoll nutzt... und wenn dann als VHD. "Meine" Admins haben auch bloß mit den Schultern gezuckt...
     
  6. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Verstehe ich dass deine admins mit den schultern zucken denn


    Mit ReFS-Datenträgern hast du die Möglichkeit, Festplatten mit dem neuen ReFS-Dateisystem zu formatieren, allerdings nur Datenplatten in Windows Server 2012 und R2. Das Betriebssystem kann von ReFS-Datenträgern noch nicht booten.



    Konkret bedeutet das: ReFS wird zunächst für den Windows Server eingeführt, dann für Clients und erst im dritten Schritt wird es möglich sein, auch von ReFS zu booten. Wann dies sein soll keine Ahnung. Diesen Ansatz hat MS auch schon früher bei der Einführung neuer Dateisysteme gewählt.
     
    maanteel und 3way gefällt das.
  7. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    MSDN-Abonnenten ist es ab sofort möglich, die Betriebssysteme Windows 10 S sowie Windows 10 S N als Version 1703 in 32- oder auch 64-Bit-ISO downzuloaden


    Windows 10 S wird aktuell in folgenden vier verschiedenen Versionen angeboten:


    • Windows 10 S, Version 1703 (x86)
    • Windows 10 S, Version 1703 (x64)
    • Windows 10 S N, Version 1703 (x64)
    • Windows 10 S N, Version 1703 (x86)
    Laut Aussage von MS stehen die Windows 10 S Versionen aktuell zwar nur für die Entwickler und ITProfis zur Verfügung, doch
    könnte es in nächster Zeit für alle zum testen bereitstehen

    https://www.thurrott.com/windows/wi...s-windows-10-s-developers-education-customers
     
    Trebunitor gefällt das.
  8. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Nachtrag :Microsoft Patchday August
    Microsoft veröffentlicht kumulatives Update KB4034674 (Build 15063.540) für Windows 10 Version 1703


    Wie immer werden die Patches für alle Windows-Versionen ab Windows 7 bereitgestellt und schließen Sicherheitslücken

    Microsoft hat zum Patchday August ein weiteres kumulatives Update KB4034674 für Win 10 1703 (Build 15063.540) mit Fehlerbehebungen zur Verfügung gestellt. Die KB4034674 bringt keine neuen Features, sondern beinhaltet eine fast endlose Liste an Fehlerbehebungen, Sicherheitsverbesserungen sowie Verbesserungen zur Erweiterung der Funktionalität von Windows 10. Das Update wird noch ab sofort per Windows Update oder WSUS ausgerollt. Der manueller Download ist jetzt auch möglich.
    Das kumulative Update KB4034674 umfasst Sicherheitsupdates für:




      • Microsoft Edge
      • Microsoft Windows-Suchkomponente
      • Microsoft Scripting Engine
      • Microsoft Windows PDF-Bibliothek
      • Windows Hyper-V
      • Windows Server
      • Windows Kernel-Modus Treiber
      • Windows Subsystem für Linux
      • Windows Shell
      • Common Log File System Driver
      • Internet Explorer
      • Microsoft JET Database Engine
      • Ein Sicherheitsupdates KB4034662 für den Adobe Flash Player in Internet Explorer und Microsoft Edge ist erschienen. Das Update liegt auf den Servern von Microsoft zum Herunterladen bereit und kann manuell installiert werden.
    September 2017 Patchday: Microsoft veröffentlicht kumulatives Update KB4038788 (Build 15063.608) für Windows 10 Version 1703

    Wie immer werden die Patches für alle Windows-Versionen ab Windows 7 bereitgestellt und schließen Sicherheitslücken, die vor allem dem Internet Explorer sowie dem Adobe Flash Player gelten. Aber auch die Office-Produktpallette von Office 2007 bis zum aktuellen Office 2016 können mit neuen Sicherheitsupdates versorgt werden.

    Microsoft hat zum Patchday Sep. ein weiteres kumulatives Update KB4038788 für Win 10 1703 (Build 15063.608) mit Fehlerbehebungen zur Verfügung gestellt. Die KB4038788 bringt keine neuen Features, sondern beinhaltet eine fast endlose Liste an Fehlerbehebungen, Sicherheitsverbesserungen sowie Verbesserungen zur Erweiterung der Funktionalität von Windows 10. Das Update wird noch ab sofort per Windows Update oder WSUS ausgerollt. Der manueller Download ist jetzt auch möglich.


    KB4038788 - Kumulatives Update für Windows 10 Version 1703 vom 12. September 2017

    Das kumulative KB4038788 enthält alle früheren Updates und soll Win 10 auf den aktuellen Stand bringen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Es handelt sich um ein Wartungs-Update, welches Fehler beheben soll. Für die anderen Windows 10-Versionen scheint es kein Update gegeben zu haben.
    September 12, 2017—KB4038788 (OS Build 15063.608)
    Improvements and fixes

    https://support.microsoft.com/en-us/help/4038788/windows-10-update-kb4038788


    Nach dem Update KB4038788 stieg die Versionsnummer 1703 von Windows 10 auf 15063.608 an. Das kumulatives Update KB4038788 kann weiter unten manuell heruntergeladen werden, falls das Update nicht über Windows Update ankommt.


    http://www.catalog.update.microsoft.com/search.aspx?q=kb4038788

    September 2017 Patchday: Sicherheitsupdate KB4038806 für den Adobe Flash Player in Internet Explorer und Microsoft Edge

    manueller DL
    http://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=kb4038806


    https://support.microsoft.com/en-us/help/4034662/security-update-for-adobe-flash-player-aug-08-2017




    Quelle Netzwerk Total de
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 September 2017
    Trebunitor und maanteel gefällt das.
  9. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Noch am gestrigen Abend hat Microsoft zwei kumulative Updates bereitgestellt

    Creators Update (1703)
    Bei Nutzer des Creators Update (Version 1703) lautet die Update-Nummer KB4040724, welche das Betriebssystem nun auf die Version 15063.632 anhebt, dient der Beseitigung von Problemen bei Geräten mit einer mobilen Internetverbindung sowie der Beseitigung von Performance-Problemen beim Edge-Browser.

    Anniversary Update (1607)
    Bei Nutzern , die noch mit dem Anniversary Update (Version 1607) unterwegs sind, könnte die Betriebssystem-Version durch die neue KB4038801 auf die 14393.1737 angehoben werden

    -Probleme mit der Lock Workstation-Einstellung für Smartcards behoben, bei dem das System in einigen Fällen nicht sperrt, wenn die Smartcard entfernt wird ->behoben

    -Das Speichern einer Anmeldeinformationen mit einem leeren Kennwort im Credential Manager führte dazu , dass das System beim Versuch, die Anmeldeinformationen zu verwenden, nicht mehr funktionierte -> behoben

    -Zugriffstoken der aus einer WMI-Abfrage nicht ordnungsgemäß geschlossen wurde
    ->behoben

    -die Größe einer geklonten Datei von ReFS wurde falsch berechnet -> behoben

    -Stop Fehler 0x44 in Npfs! NpFsdDirectoryControl adressiert -> behoben

    -Fehler 0x1_SysCallNum_71_nt! KiSystemServiceExitPico adressiert -> behoben

    Etwas ungewöhnlich ist das schon , dass MS kumulative Updates außerhalb seiner monatlichen Patchdays bereitstellt ,
    aber sie werden schon ihre Berechtigung haben .

    Quelle:
    Microsoft
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 September 2017
    maanteel gefällt das.
  10. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    3.118
    Am Dienstag 14.11.17 hat Microsoft mit seinem üblichen Patchday weitere kumulative Updates für alle bestehenden Windows-10-Versionen 1711, 1703, 1607, 1511 und selbst noch die 1507 ausgerollt, welche neben den neuesten Security-Patches auch etliche Bugfixes zu den vorherigen Updates enthält. Nutzer des neuesten Fall Creators Update erhalten zum Beispiel die KB4048955, welche das Betriebssystem auf die Build-Nummer 16299.64 erhöht.


    Kurz-Zusammenfassung:
    • Wie jeden Monat schließt Microsoft im Rahmen des Patchdays zahlreiche Sicherheitslücken
    • Das Update sollte auf alle Fälle heruntergeladen werden! Dieses Mal hat Microsoft nicht nur Windows 10, sondern bsp. auch sein Office-Paket mit sicherheitsrelevanten Patches bedacht wurde.

    Patchday: Die wichtigsten Änderungen
    Der aktuelle November-Patchday ist nicht zu verachten: So wurden eine größere Anzahl von Sicherheitsupdates für Windows 10, Microsoft Office und Co. veröffentlicht. Da die Betriebssystem-Aktualisierung auch einige kritische Sicherheitslücken stopft, sollten Sie das Update zügig einspielen.
    Quelle:

    Diese neuen Sicherheits-Fixes und Fehlerbereinigungen, bringen in manchen Fällen aber auch ein neues Problem mit: Universal Apps, die Javascript oder das Subset asm.js nutzen, starten nach Installation der neuesten Updates eventuell nicht mehr.
    Betroffen sind die Versionen 1607, 1703 und 1709.

    Bis das Problem offiziell behoben ist, gibt es zumindest einen Workaround: Die betroffene Universal App zu entfernen und aus dem Store neu zu installieren, dannach sollten sie wieder funktionieren.
     
    Mydgard und 3way gefällt das.