1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Bearbeitungszeit einer Bewerbung beträgt je nach Dienstauslastung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen. Aktuell ist die Dienstauslastung hoch, sodass Freischaltungen in der Regel frühestens 10 Tage nach Anmeldung stattfinden werden. Stand: Dez. 2020

Microsoft / Software / Betriebsystem / Windows 10 [sorry this threat is provisionally closed]

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von WebspiderGER, 29 März 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ng2000

    ng2000 Premium

    Registriert seit:
    22 April 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    41
    Guthaben:
    13.053MB
    Ja wenn Steam nicht wäre, würde ich mich auch aufs Kernelschnitzen einlassen aber das ganze Kompatibilitätszeug und die menschliche Faulheit als Gewöhnungstierthematik läßt mich zwar manchmal *nix testen aber die Migration drauf hab ich bis dato nicht geschafft
     
    Mydgard gefällt das.
  2. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    4.078
    Nachtrag:
    Juni-Patchday: Microsoft schließt 50 Sicherheitslücken in Windows 10

    Das Update KB4284835 erhöht die Buildnummer von Windows 10 Version 1803 auf 17134.112 und beinhaltet Sicherheitspatches für den Internet Explorer, Microsoft Edge, Office, der ChakraCore Scripting Engine und Adobe Flash Player.

    MS hat 50 Sicherheitslücken, darunter sind elf mit kritisch eingestuft, in seinem Juni-Patch-Day behoben und Qualitätsverbesserungen und Korrekturen für MS Win 10 Version 1803 veröffentlicht. Das Update erhöht die Buildnummer von Windows 10 Version 1803 auf 17134.112. Es wird über den integrierten Aktualisierungsdienst von Windows 10 unter Einstellungen – Update und Sicherheit ausgeliefert. Auch eine manuelle Installation möglich.

    Neben den Sicherheitsupdates beinhaltet das Update außerdem einige Fehlerbereinigungen. Wer beispielsweise Inuit QuickBooks verwendet, konnte bislang Windows 10 1803 April-2018-Update nicht installieren, weil ein Fehler die Ausführung im Multi-User-Modus verhinderte.

    Zudem unterstützen Edge und Internet Explorer Standard SameSite-Cookies, der einen zusätzlichen Schutz vor den in Cookies gespeicherten Anmeldedaten bietet.

    Firefox 60 unterstützt SameSite-Cookies . Das Problem mit der Helligkeitssteuerung bei bestimmten Notebooks ist behoben worden, die nach Installation des Windows 10 April 2018 Updates auftraten.

    Das Problem, das nach einem Firmware-Update dazu führte, dass der Rechner im BitLocker-Recovery-Modus startet, wenn Secure Boot nicht vorhanden oder deaktiviert ist, wurde nicht richtig behoben . Das kumulative Update verhindert nämlich jetzt nur ein Firmware-Update auf den betroffenen Maschinen.

    Wer ein Bios-Update durchführen will, soll laut Microsoft BitLocker kurzzeitig unterbrechen, nach dem nächsten Start das Bios-Update durchführen und dann das Gerät sofort neu starten, um zu verhindern, dass BitLocker deaktiviert bleibt,

    Wer Avast Tune-UP Utlities verwendet, kann sich nun darüber freuen, dass der Bildschirm nach einem Neustart nicht mehr schwarz bleibt. Dieses Problem lag an einer Inkompatibilität von Windows 10 mit bestimmten Versionen der Software.


    Update-Inhalte ausführlich
    Änderungen für April Update (Version 1803)
    Das neue Build für Nutzer, die bereits das April Update installiert haben, trägt die Nummer 17134.112. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4284835.

    Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt.

    Änderungen sind:

    • Bietet Schutz vor der Schwachstelle, die als Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) bekannt ist. Diese Schutzfunktionen sind standardmäßig nicht aktiviert. Befolgen Sie die Anweisungen in KB4073119 für Windows Client (IT pro). Befolgen Sie die Anweisungen in KB4072698 für Windows Server. Verwenden Sie diese Anleitung, um zusätzlich zu den bereits für Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) und Meltdown (CVE-2017-5754) freigegebenen Abschwächungen für den Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) zu aktivieren.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Versionen 2017 und 2018 von Intuit QuickBooks nicht im Mehrbenutzermodus auf Windows 10 1803-Geräten ausgeführt werden können. Den Benutzern wird nun Windows 10, Version 1803, angeboten.
    • Unterstützung für den SameSite-Cookie-Webstandard für Microsoft Edge und Internet Explorer.
    • Behebt ein Problem mit Internet Explorer, das die Verwendung einer aktualisierten Version von Ortungsdiensten verhindert.
    • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass bestimmte Spiele keine Dialoge anzeigen, wenn sie mit Monitoren verbunden sind, die Interlaced-Anzeigeformate unterstützen.
    • Behebt ein Problem mit den Helligkeitssteuerungen auf einigen Laptops nach dem Update auf Windows 10. April 2018.
    • Behebt ein Zuverlässigkeitsproblem, bei dem die GameBar möglicherweise nicht startet.
    • Behebt ein Problem, bei dem Firmware-Updates dazu führen, dass Geräte in den BitLocker-Wiederherstellungsmodus wechseln, wenn BitLocker aktiviert ist, aber Secure Boot deaktiviert oder nicht vorhanden ist. Dieses Update verhindert die Installation der Firmware auf Geräten in diesem Zustand. Administratoren können Firmware-Updates installieren durch:
      • BitLocker vorübergehend suspendieren (Rechte entziehen).
      • Sofortige Installation von Firmware-Updates vor dem nächsten Betriebssystemstart.
      • Sofortiger Neustart des Gerätes, damit BitLocker nicht im Ruhezustand bleibt.
    • Behebt ein Problem, bei dem das System mit einem schwarzen Bildschirm gestartet wurde. Dieses Problem tritt auf, weil frühere Updates des Spring Creators Updates nach der Installation nicht mit bestimmten Versionen von PC-Tune-up-Dienstprogrammen kompatibel waren.
    • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Windows Desktop Bridge, Windows Apps, Windows Shell, Windows Kernel, Windows Server, Windows Storage und Dateisysteme, Windows Wireless Networking, Remote Codeausführung und Windows Virtualisierung und Kernel.

    Änderungen für Fall Creators Update (Version 1709)
    Das neue Build für Nutzer, die das Fall Creators Update installiert haben, trägt die Nummer 16299.492. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4284819.

    Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt. Wichtige Änderungen sind:

    • Bietet Schutz vor der Schwachstelle, die als Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) bekannt ist. Diese Schutzfunktionen sind standardmäßig nicht aktiviert. Befolgen Sie die Anweisungen in KB4073119 für Windows Client (IT pro). Befolgen Sie die Anweisungen in KB4072698 für Windows Server. Verwenden Sie diese Anleitung, um zusätzlich zu den bereits für Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) und Meltdown (CVE-2017-5754) freigegebenen Abschwächungen für den Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) zu aktivieren.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Versionen 2017 und 2018 von Intuit QuickBooks nicht im Mehrbenutzermodus auf Windows 10 1803-Geräten ausgeführt werden können. Den Benutzern wird nun Windows 10, Version 1803, angeboten.
    • Enthält zusätzliche Leistungsverbesserungen.
    • Behebt ein Problem in Microsoft Edge, das zu falschen Antworten auf XML-Anfragen führt.
    • Unterstützung für den SameSite-Cookie-Webstandard für Microsoft Edge und Internet Explorer.
    • Behebt ein Problem mit Internet Explorer, das die Verwendung einer aktualisierten Version von Ortungsdiensten verhindert.
    • Behebt ein Problem, bei dem Firmware-Updates dazu führen, dass Geräte in den BitLocker-Wiederherstellungsmodus wechseln, wenn BitLocker aktiviert ist, aber Secure Boot deaktiviert oder nicht vorhanden ist. Dieses Update verhindert die Installation der Firmware auf Geräten in diesem Zustand. Administratoren können Firmware-Updates installieren durch:
      • BitLocker vorübergehend suspendieren (Rechte entziehen).
      • Sofortige Installation von Firmware-Updates vor dem nächsten Betriebssystemstart.
      • Sofortiger Neustart des Gerätes, damit BitLocker nicht im Ruhezustand bleibt.
    • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Windows Desktop Bridge, Windows Apps, Windows Shell, Windows Kernel, Windows Server, Windows Storage und Dateisysteme, Windows Wireless Networking, Remote Codeausführung und Windows Virtualisierung und Kernel.

    Änderungen für das Creators Update (Version 1703)
    Das neue Build für Nutzer, die das Creators Update installiert haben, trägt die Nummer 15063.1155. Alle Änderungen listet Microsoft im Update-Katalog unter KB4284874.

    Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemeigenschaften eingeführt. Wichtige Änderungen sind:

    • Bietet Unterstützung für die Steuerung der Verwendung von Indirect Branch Prediction Barrier (IBPB) auf einigen AMD-Prozessoren (CPUs) zur Reduzierung von CVE-2017-5715, Spectre Variante 2 beim Wechsel vom Benutzerkontext zum Kernel-Kontext. (Siehe AMD-Architekturrichtlinien für indirekte Filialsteuerung und AMD-Sicherheitsupdates für weitere Details). Befolgen Sie die Anweisungen in KB4073119 für Windows Client (IT pro). Verwenden Sie diese Anleitung, um IBPB auf einigen AMD-Prozessoren (CPUs) zu aktivieren, um Spectre Variant 2 beim Wechsel vom Benutzerkontext zum Kernel-Kontext zu entschärfen.
    • Bietet Schutz vor der Schwachstelle, die als Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) bekannt ist. Diese Schutzfunktionen sind standardmäßig nicht aktiviert. Befolgen Sie die Anweisungen in KB4073119 für Windows Client (IT pro). Befolgen Sie die Anweisungen in KB4072698 für Windows Server. Verwenden Sie diese Anleitung, um zusätzlich zu den bereits für Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) und Meltdown (CVE-2017-5754) freigegebenen Abschwächungen für den Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) zu aktivieren.
    • Behebt ein Problem, bei dem die Versionen 2017 und 2018 von Intuit QuickBooks nicht im Mehrbenutzermodus auf Windows 10 1803-Geräten ausgeführt werden können. Den Benutzern wird nun Windows 10, Version 1803, angeboten.
    • Enthält zusätzliche Leistungsverbesserungen.
    • Behebt ein Problem, bei dem Unternehmensdateien als persönliche Dateien gespeichert werden können, obwohl die Windows-Richtlinie zum Schutz von Informationen auf dem Gerät aktiviert ist.
    • Behebt ein Problem, bei dem Firmware-Updates dazu führen, dass Geräte in den BitLocker-Wiederherstellungsmodus wechseln, wenn BitLocker aktiviert ist, aber Secure Boot deaktiviert oder nicht vorhanden ist. Dieses Update verhindert die Installation der Firmware auf Geräten in diesem Zustand. Administratoren können Firmware-Updates installieren durch:
      • BitLocker vorübergehend suspendieren (Rechte entziehen).
      • Sofortige Installation von Firmware-Updates vor dem nächsten Betriebssystemstart.
      • Sofortiger Neustart des Gerätes, damit BitLocker nicht im Ruhezustand bleibt.
    • Behebt ein Problem, bei dem das Booten mit eingeschaltetem Unified Write Filter (UWF) zu einem Stop-Fehler 0xE1 in eingebetteten Geräten führen kann, insbesondere bei Verwendung eines USB-Hubs.
    • Das Cookie-Limit für den Internet Explorer wurde auf 50 erhöht, um den Industriestandards besser gerecht zu werden.
    • Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Scripting Engine, Windows Desktop Bridge, Windows Apps, Windows Shell, Windows Kernel, Windows Server, Windows Storage und Dateisysteme, Windows Wireless Networking, Remote Codeausführung und Windows Virtualisierung und Kernel.



    Quellen zdnet, chip,win future, etc.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juni 2018
    Mydgard gefällt das.
  3. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    4.078
    Habe mich entschlossen den Threat nicht weiter zu aktuallisieren


    [sorry this threat is provisionally closed]
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juli 2018
  4. WebspiderGER

    WebspiderGER Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    4.078
    Anfragen zu windows 10 werden auch nicht mehr beantwortet


    [sorry this threat is provisionally closed]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.