1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet und man kann sich über das Anmeldeformular bewerben. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Dienstauslastung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen.

Linux-Goodies

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von 3way, 7 Februar 2016.

  1. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    Audio CD Rippen - FLAC (Kompression)

    Beim Aufräumen in diesen coronalen Zeiten fiel mir ein Stapel CD auf, so ca. 50 Stück...

    Ganz klar, die sind Kunst :giggle: aber können trotzdem weg, also einmal mit FLAC verlustfrei auf etwa die Hälfte rippen und dann verkaufen/verschenken.

    Normalerweise mache ich das mit K3b, das Programm ist eine eierlegende Wollmilchsau:
    https://de.wikipedia.org/wiki/K3b

    Aber dann und wann hing sich K3b auf (etwa 2mal in 30 Fällen), daß nicht einmal kill funktionierte :eek: Naja, mangels Lust auf Fehlersuche schnappte ich mir dann soundKonverter:
    https://wiki.ubuntuusers.de/soundKonverter/

    Beim Überfliegen der Settings fiel mir auf, daß auch FLAC mehrere Settings hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Free_Lossless_Audio_Codec#Kompressionsstufen
    flacsetting.png

    Und wo sind die bei k3b? Richtig, nirgends! Bzw. läßt sich über den Befehl mitgeben :rolleyes: Ganz klar, wozu eine GUI, wenn doch der ganze Spaß der Parameter und RTFM fehlt?!
    Erkenntnis #1: k3b nicht schlecht, aber soundKonverter besser!

    Was hat es mit der Kompression bei Flac auf sich? Wieviel Platz läßt sich sparen? Dazu zwei Links:
    https://z-issue.com/wp/flac-compression-level-comparison/
    https://sound.stackexchange.com/que...pression-level-comparison-efficiency-analysis

    Aha, es lassen sich so noch einmal um die 7% Platz extra sparen...
    ...nur trifft man/frau hier dann auf idiotische Ansichten:
    :shake: Nein zu diesem Schwachsinn, denn auch wenn Rechenleistung und Speicherplatz zunehmen, ist Speicherplatz zu favorisieren, denn das FLACen an sich passiert ja dank fetter Prozessoren eh schon in Echtzeit (egal welche Kompressionsstufe).

    Außerdem gibt es Folgekosten: Bei jedem Kopieren/UL/DL würden 7,5% mehr Resourcen verbraucht als nötig... und alles nur, weil damals beim einmaligen initialen Rippen ein Depp seine dicke CPU schonen wollte :fubar:
    Erkenntnis #2: Bei verlustfreier Kompression wie FLAC maximale Kompression (8) wählen!

    Oder wie seht Ihr das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 April 2020
  2. Porco

    Porco Premium Serious User

    Registriert seit:
    20 Dezember 2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    361
    Guthaben:
    63.151MB
    Ich schmeisse jetzt 2 Befehle in den Raum für diejenigen die eine Platte ordentlich löschen oder Daten retten möchten

    Befehl:

    sudo shred /dev/XXXX -fvn 1

    , überschreibt die Festplatte mit Nullen. Bei ein 1TB HDD dauert es um die 8 Stunden

    Bildschirmfoto vom 2020-07-04 12-00-22.png

    Um um Daten zu retten :

    Photorec , ist ein Tool von Testdisk, also Testdisk installieren (geht jetzt alles nur übers Terminal)

    Befehle:


    sudo apt-get install testdisk

    dann Photorec starten

    sudo photorec
     
    3way gefällt das.
  3. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    Dann werfe ich doch gleich mal die Wikiseite/Doku hinterher:
    https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE

    ...und das hilfsbereite Forum:
    https://forum.cgsecurity.org/phpBB3/

    Meistens lassen viele Leute ihr Topic leider verhungern, aber das Forum hat schon ein paar Geschichten parat... und ab und zu findet man/frau eigene Probleme wieder :giggle:
     
    Porco gefällt das.
  4. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    Bei Videos gibt es immer wieder so häßliche Altlasten wie ASF/WMV. Spielt jeder Player ab, aber was tun unter Linux, wenn es gesplittet ist?

    ASFBIN
    https://www.videohelp.com/software/AsfBin

    Damit lassen sich die sich im Handumdrehen joinen:
    Code:
    asfbin -i first.asf -i second.asf -o big.asf
     
  5. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    Hi :hi:

    Problem: Sachen von einer Platte auf eine andere migrieren, also kopieren und dabei prüfen/abgleichen.

    Normal würde ich ja rsync nehmen, aber das braucht bei 12TB mit seinem sequentiellen Ansatz echt ewig :drunk: Unison wäre wohl schneller, macht aber keine Checksums...

    Hat da jemand einen Tipp?