1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Prüfung einer Registrierung beträgt wenige Stunden.
    Die Prüfung ist notwendig, da sich auf unserer Seite aktuell gut hundert Forenspammer pro Tag registrieren wollen.

Flüchtlinge in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von BillRizer, 10 August 2015.

  1. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
  2. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Die ersten nehmen jetzt die Route Bulgarien, Serbien, Ungarn. Ist noch verfrüht alles wieder abzubauen.
     
  3. Mydgard

    Mydgard Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    3.471
    Zustimmungen:
    4.245
    Free:
    792.050 MB
    Was soll das denn bringen? Ungarn hat doch eh die Grenzen geschlossen ... die ziehen auch fix noch einen Zaun hoch an einer anderen Grenze ;)
     
  4. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
  5. svx

    svx Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    5 April 2015
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    403
    Free:
    176.599 MB
    Och meinetwegen dürfen auch 100% der Ösis rechts wählen, Hauptsache sie lassen das alles auf ihrer Seite der Grenze ;)
    Mir reicht es schon, dass die ehemaligen Wirtschaftsflüchtlinge, die wir 1989/90 reingelassen haben, heute in ihren Ghettos die Schnauze aufreißen, als würden sie unter eine Amnesie-Epidemie leiden... :banghead:
     
  6. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    Genau das ist es ja, weil man bei uns nicht zulassen will, das es auch so Ghettos wie bei euch gibt.
    Darum werden wir von den Medien immer als rechts dargestellt.
    Es gab sogar mal Sanktionen gegen Österreich. Beschlossen wurden diese Maßnahmen von Seiten der übrigen 14 EU-Staaten, denen sich dann auch Tschechien, Kanada, Israel und Norwegen anschlossen.[(An die EU :finger:)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sanktionen_der_EU-X
     
    detleff_raucht_pot gefällt das.
  7. svx

    svx Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    5 April 2015
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    403
    Free:
    176.599 MB
    Ich glaube, du hast den Sarkasmus nicht bemerkt ;) mit den Ghettos meinte ich die "neuen Bundesländer" :D
     
  8. joker2014

    joker2014 Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    380
    Ist doch ein wenig irritierend was hier geschrieben wird. Mein Wohnsitz liegt auch in den "neuen Bundesländern", obwohl diese nach 26 Jahren gar nicht mehr so "neu" sind (oder bezeichnet einer seinen Computer oder sein Handy nach diesem Zeitraum auch noch als "neu"? :wondering:). Ich wohne zwar nicht in Dresden, kann die Leute aber dort durchaus verstehen, wenn sie sagen, solche Stadtbezirke wie es in Berlin/West oder Köln gibt, wollen wir hier gar nicht erst haben, Stadtbezirke, in die sich selbst die Polizei kaum getraut. Und was heißt schon "die wir 1989 reingelassen haben"? Wo rein denn? Deutschland hat sich 1990 nicht nur in der Einwohnerzahl verstärkt, sondern auch in der Fläche. Die meisten wohnen noch immer da, wo sie mal wohnten. Es ist ohnehin unerträglich, wenn mehr oder weniger satirisch die Ostdeutschen von 1989 mit den Flüchtlingen jeglicher Art von heute verglichen werden. Man könnte hierzu seitenweise die Unterschiede herauskehren, das sparen wir uns mal.
    Warum treten Phänomene wie Pegida verstärkt in einigen Regionen im Osten auf: Ganz einfach: 1. weil dort die wirtschaftliche Situation (Einkommen und Vermögen) nach 26 Jahren noch immer um einiges schlechter ist und 2. weil man dort von 1989 her noch weiß, dass man sich durchaus von der Politik nicht alles gefallen lassen muss. Das ist so, als wenn man einmal einen Virus erfolgreich bekämpft hat und dieser dann wieder in Erscheinung tritt. Die Ostdeutschen haben viel von den Westdeutschen lernen müssen, aber es gibt auch einige Dinge, die man umgekehrt lernen kann.

    Aber nichts desto trotz sollte man diese Diskussion nicht weiter führen, insbesondere, wenn es immer um Unterscheidungen Ost/West neu/alt geht - weil es einfach nervt. Gefühlt leben hier im Osten mittlerweile auch viele Westdeutsche (und nicht nur umgekehrt), die sich wohl fühlen, und die diese Diskussion auch gar nicht haben wollen. Vor allem Spitzenämter muss man sich mal anschauen, wer die so inne hat .....:( Auf der einen Seite gibt es zwar die Merkel und den Gauck, auf der anderen Seite sitzt in den Ministerien der Länder massenhaft gut verdiendende Spitzenbeamte mit garantiert nicht ostdeutscher Herkunft. Es gibt doch praktisch nicht ein Finanzamt oder ein Gericht, der dieser Behörde vorsteht und eine ostdeutsche Herkunft hat. Daran hat sich auch nach 26 Jahren bislang noch nichts geändert.

    So, das musste jetzt mal gesagt werden, nun sollte aber auch wieder Schluss damit sein.
     
  9. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    Ungarn hat 2015 im Vergleich zur Bevölkerung die meisten Asylbewerber im Land gehabt – nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat handelt es sich um 17,7 Asylbewerber auf 1.000 Einwohner. Das osteuropäische Land hat damit Schweden (16 Asylbewerber pro 1.000 Einwohner) überrundet, das ein Jahr zuvor noch die Spitzenposition innehatte. An dritter Stelle folgt Österreich (zehn/1.000), danach Norwegen, Finnland und dann auf Rang sechs Deutschland mit 5,4 Asylbewerbern pro 1.000 Einwohner. Das ist weniger als ein Drittel der Quote in Ungarn. Die Schweiz als Nicht-EU-Land liegt auf Platz sieben, wie der Mediendienst Integration auflistet.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/...asyl-ungarn-deutschland-oesterreich-statistik
     
  10. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Ich kann auch die Kritik von Merkel und Renzi an Österreich nicht verstehen. Österreich denkt halt im Voraus mit dem Brenner. Italien hat halt auch nen Teil mit ihrer "Seenotrettung" dazu beigetragen. Anstatt nach Lampedusa wäre Retour nach Lybien das richtige Zeichen gewesen. Italien wird das erst merken wenn es sich bei ihnen staut wie Griechenland.
     
    detleff_raucht_pot und joker2014 gefällt das.
  11. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Der Erdogan ist schon nen Fuchs. :D Bei diesem Austauschdeal behält er die Ärzte und Ingenieure im eigenen Land und lässt nur die ausreisen die schwer krank sind oder noch nie eine Schule von innen gesehen haben. Ich würde in der Türkei und Griechenland auch keinen Urlaub mehr machen.
     
    detleff_raucht_pot und Mydgard gefällt das.
  12. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Seit Anfang letzter Woche hat Italien angeblich 12.000 Leute gerettet. Bin ja mal gespannt wieviele da nicht doch wieder auf eigene Faust weiter ziehen. :D
     
  13. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
  14. svx

    svx Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    5 April 2015
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    403
    Free:
    176.599 MB
  15. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    Da weis man nicht ob man lachen oder weinen soll. :smirk:
    Öberösterreich: mindestsicherungsbetrag von 914 Euro auf 365 Euro im Monat gekürzt, während die Stadt Wien auch weiterhin allen Flüchtlingen 837,76 Euro im Monat ausbezahlt.

    Großfamilie bekommt 5700€ + Gemeindewohnung
    http://www.krone.at/Wien/Gemeindewo...Afghanistan-Ohne_lange_Wartezeit-Story-507556

    Jeder Obdachloser dürfte sich ziemlich verarscht vorkommen.
    Wäre interessant wieviel Spenden die http://www.gruft.at/ von Vater Staat bekommt.
     
    detleff_raucht_pot gefällt das.
  16. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
  17. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Würde ich auch nicht wenn ihr 800€ zahlt. Ist ja Wahnsinn.
     
    Mydgard und testerstaron gefällt das.
  18. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Wieder über 5000 gerettet aber komischerweise hört man danach nichts mehr.:rolleyes:

    Vielleicht ist hier ja nen Sprachtalent was italienisch kann und die Internetzeitungen durchstöbert.
     
  19. detleff_raucht_pot

    detleff_raucht_pot Offizieller Supporter Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    334
    wieso bezahlt ihr so viel? In der Schweiz kriegen sie ca. 8-10 Euro pro Tag, das muss reichen für Shampoo, Handy, Zugtickets etc.
     
  20. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    Naja,das was vor nicht ganz 70 Jahren war, hängt uns halt immer noch nach. Jeder der nur ein wenig was gegen Ausländer hat,wird sofort als Nazi geschimpft.

    Vielleicht kommt eh bald ( :D ) eine Deckelung von 1500€ pro Familie. http://derstandard.at/2000029646132/Mindestsicherung-mit-1500-Euro-deckeln-68-000-waeren-betroffen

    Nur ein Beispiel: 1 Mann (55 Jahre alt , Hilfskraft) hat 40 Jahre gearbeitet und ist jetzt seit 1 Jahr arbeitslos. Stundenlohn hatte er 11€ pro Stunde.
    11€ x ca.160 Stunden/Monat = 1760€ brutto im Monat.
    2016-07-09 14_52_43-Bundesrechenzentrum - Arbeitslosengeldrechner 1.png

    Kurzum dieser Mann bekam (wenn ein gutes Monat war) 912€ auf die Hand für 1 Jahr. Nach diesem Jahr bekommt er 839€ Notstand. (92% )

    Und genau da liegt das Problem.Warum soll einer der noch nie in good old Austria ;) gearbeitet (und eingezahlt) hat auch 800€ bekommen.
    Die linken :finger: argumentieren damit: Zählt man als Flüchtling weniger?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Juli 2016
    detleff_raucht_pot und Mydgard gefällt das.
  21. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    http://www.krone.at/Wien/Fluechtlin...effi-Tickets_in_Wien-Kostenfrage-Story-492758

    Zählt ein Arbeitsloser oder Pensionist weniger als ein Flüchtling? ;)
    Oder warum muss eine bekannte (62J, 1100€ Pension) aus ihrer billigen Gemeindewohnung ausziehen und platz machen für Flüchtlinge. Und warum muss sie ein Ticket kaufen,wenn sie mit der Stassenbahn fahren will und Flüchtlinge nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Juli 2016
    detleff_raucht_pot und Mydgard gefällt das.
  22. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    Die Fehler in den Systemen wurden vor Jahrzehnten gemacht. Auch in Deutschland natürlich. Manchmal denke ich einfacher kommste in kein Sozialsystem der Welt. Auch genial Familie wird abgeschoben kommt Monate später wieder stellt wieder nen Asylantrag und bekommt sofort Kohle.
    Das ist doch beknackt hoch 3.
     
  23. testerstaron

    testerstaron Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    3.730
    Klar ist dieses System beknackt, aber was will man machen. Wenn du ihnen kein Geld gibst, gehen sie halt stehlen oder verkaufen Drogen.

    Versteht sich von selbst,wir sprechen hier von Wirtschaftsflüchtlinge. :wait:
    Wenn ein Arbeitsloser Europäer (Spanier, Grieche,....) nach Deutschland bzw Österreich arbeiten kommen will,bekommt der nichts (keine billige Wohnung,....) kommt aber ein Arbeitsloser aus Afrika (getarnt als Flüchtling) wird den alles in den Arsch geschoben.

    Meiner meinung nach müsste es mehrere Hotspots in verschiedenen Ländern geben.Von dort aus werden die Flüchtlinge dann aufgeteilt. Nicht nur nach Schweden,Deutschland und Österreich sondern auch nach Rumänien,Bulgarien,Polen,Tschechien,.......

    Kann ja nicht war sein,das man das nicht ausrechnen kann wieviele Flüchtlinge jedes Land aufnehmen muss. (Einwohnerzahl,Arbeitslosenquote,..)
    Erstmals konnte Tschechien gemeinsam mit Deutschland mit je 4,5 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote verbuchen. Dahinter folgen Malta und Großbritannien (je 5,1 Prozent), vor Österreich (5,8 Prozent).Dann kommen Dänemark (6,0 Prozent), Luxemburg (6,1 Prozent), Ungarn (6,3 Prozent), Estland (6,5 Prozent), Niederlande (6,6 Prozent), Rumänien (6,7 Prozent), Schweden und Polen (je 7,1 Prozent), Belgien (7,9 Prozent), Litauen (8,5 Prozent), Bulgarien, Irland und Slowenien (je 8,8 Prozent), Finnland (9,5 Prozent), Frankreich und Lettland (je 10,2 Prozent), Slowakei (10,6 Prozent), Italien (11,4 Prozent), Portugal (11,8 Prozent), Zypern (15,7 Prozent), Kroatien (16,5 Prozent), Spanien (20,8 Prozent) und Griechenland (24,5 Prozent).
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2016
    joker2014 und detleff_raucht_pot gefällt das.
  24. detleff_raucht_pot

    detleff_raucht_pot Offizieller Supporter Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    334
    ja, ein Flüchtling (Immigrant) zählt weniger, denn er hat hier noch nie gearbeitet, in kein Sozialsystem eingezahlt, ist nicht Mitglied der Gesellschaft und er hat nur Recht auf den Schutz seines Lebens vor Verfolgung und der zur Verfügungstellung von Nahrung, Unterkunft etc.
    alles andere ist Unsinn
    Ich bin wahrlich nicht rechts, doch umso mehr die Probleme von den linken ignoriert werden desto öfters ertappe ich mich dabei, wie ich nach den Populisten schiele (auch wenn klar ist dass die keine Probleme lösen und alles nur noch schlimmer machen).

    Ist immer wieder lustig wie der arbeitende Seppel aufgrund der Ausländerproblematik sich plötzlich gedrängt fühlt nach 50 Jahren CDU die AFD zu wählen, weil er sich von den Abgeordneten nicht mehr ernst genommen fühlt. Denn Parteiprogramme von AFD, FPÖ, SVP etc. fordern meist die totale neoliberale Wirtschaft, Abschaffung von Sozialsystemen, keine Kulturförderung mehr etc, alles Dinge die mir echt zuwider sind da sie meine Vorstellung von sozialem Staat angreifen, nur die Flüchtlingsproblematik/Überwachunsmanie zerstört den Glauben an die alten Parteien und verleitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juli 2016
    joker2014 und testerstaron gefällt das.
  25. HoHoHogan

    HoHoHogan Schubidubi Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    19 März 2015
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    692
    4 Menschen und 2 schweben noch in Lebensgefahr. Muss man halt mit rechnen das man welche hat die nix zu verlieren haben. Mit 18 fliegt man auch automatisch aus dem Jugendamt Bereich d.h. die Chancen werden noch geringer.