1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Prüfung einer Registrierung beträgt wenige Stunden.
    Die Prüfung ist notwendig, da sich auf unserer Seite aktuell gut hundert Forenspammer pro Tag registrieren wollen.

Wofür nutzt ihr euren VPN?

Dieses Thema im Forum "Anonymität & Internet-Sicherheit" wurde erstellt von SirJack, 11 Oktober 2017.

?

Ich nutze VPN für....

  1. ... Besuche bei HW bzw. im Forum

    12 Stimme(n)
    19,0%
  2. ... Besuche bei Warez-Foren (z.B. Boerse, usenet4all etc.)

    22 Stimme(n)
    34,9%
  3. ... Downloads bei OCHs (z.B. mit Jdownloader)

    23 Stimme(n)
    36,5%
  4. ... Downloads im Usenet (z.B. mit Sabnzbd)

    17 Stimme(n)
    27,0%
  5. ... P2P-Downloads (z.B. Bittorrent)

    17 Stimme(n)
    27,0%
  6. ... die Verwendung von Webdownloadern (z.B. HW-Usenet/Torrent)

    9 Stimme(n)
    14,3%
  7. ... Streaming-Dienste (z.B. Kinox.to)

    17 Stimme(n)
    27,0%
  8. ... das Umgehen von Geo-Sperren (z.B. Netflix / Teleboy)

    29 Stimme(n)
    46,0%
  9. ... sonstige Dinge.

    15 Stimme(n)
    23,8%
  10. ... nichts. Ich verwende keinen VPN.

    16 Stimme(n)
    25,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Robi

    Robi Premium Serious User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    399
    Ich finde die Erklärung auch ein wenig enttäuschend. Der springende Punkt ist:

    "Das Rechenzentrum bemerkte die Schwachstelle welche sie vergessen hatten und löschten den Zugang zur Fernadministration am 20. März 2018 ohne uns davon in Kenntnis zu setzen."

    Bedeutet also, dass der VPN-Anbieter NordVPN gar nicht wusste, dass es einen solchen Zugang gibt - steht ja auch im Text! Aber: Normalerweise sollte doch gerade ein VPN Anbieter wissen, ob überhaupt eine Dritte Person sich relativ einfach auf einen Server raufschlaten / einloggen könnte. Das ist doch eine extreme Sicherheitslücke. Zumal NordVPN ein sehr großer VPN Anbieter ist. Und wenn das Rechenzentrum dies nicht selber bemerkt hätte, dann wüsste NordVPN bis heute nichts davon. Auswirkung: Eine Überwachung eines VPN Servers scheint also noch einfacher zu sein, als ich bisher dachte. Ggf. könnte das Rechenzentrum per Anordnung gezwungen werden, solche Maßnahmen bei z.B auch anderen VPN Anbietern zuzulassen, falls irgendein bestimmter Server aufgefallen ist.

    Hilft eine RAM-Disk da überhaupt weiter? Höchstens gegen Beschlagnahmung, wenn der Server ausgeschaltet wurde, aber wenn auf dem Server sowieso nichts "aufgezeichnet" wird, dann bringt das ggf. gar nicht mehr Sicherheit. Perfect-Privacy hat z.B. seit Ewigkeiten RAM-Disk und wirbt damit.


    "Daraufhin haben wir unverzüglich eine Prüfung unseres gesamten Server-Netzwerks veranlasst und die Verschlüsselung auf allen Servern erhöht."
    Was soll dass denn nun bedeuten?
     
    Aiden und 3way gefällt das.
  2. Zeropain

    Zeropain Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    31 Juli 2017
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    375
    Guthaben:
    189.450MB
    Wenn die Hacker doch ein komplettes Rechenzentrum haben können warum haben die sich nur auf die NordVPN gestürzt. Ich glaube die hätten wenn es wirklich ein Fehler des Rechenzentrums gewesen wäre an deutlich interessantere Daten kommen können.
     
    Mydgard und Aiden gefällt das.
  3. Robi

    Robi Premium Serious User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    399
    Da kann man wieder AirVPN zitieren, die sich schon öfters / früher über das unprofessionelle Verhalten der VPN-Konkurrenz beschwert haben.

    Es ist wohl doch nicht so einfach einen VPN Dienst zu betreiben, wenn man auf Sicherheit aus ist und die Systeme in sich sicher sein sollen. Ich denke mal AirVPN ist schon ein sehr seriöser VPN Anbieter. Selbst Perfect Privacy hatte diesen "port forwarding"-Leak - auch wenn sie den selber entdeckt & abgeschaltet hatten. Und vorher wurde immer behauptet, es sein alles sicher! Ich persönlich würde mich z.B. auch niemals (!) auf die Anti-Leak Technik in irgendwelchen Clients verlassen und Torrents ziehen. Kommt da irgendein Updates von Microsoft oder sonst was, kann da alles passieren.

    "Maybe it's just a a sad picture of how unprofessional nowadays VPN services have become, or maybe it's only that IT culture and knowledge have still a long way to go. (https://airvpn.org/forums/topic/16129-ip-leak-affecting-vpn-providers-with-port-forwarding/)