1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster. Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet und man kann sich über das Anmeldeformular bewerben. Die Bearbeitungszeit beträgt je nach Dienstauslastung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Dieses Thema im Forum "Filme, Serien & TV" wurde erstellt von HoHoHogan, 10 April 2015.

  1. Alde67

    Alde67 Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    30 Juni 2015
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    814
    Jojo Rabbit - 2019 (startet ab 23.1.20 in Deutschland)

    "
    In den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges ist der 10-jährige Jojo Betzler ein begeistertes Mitglied der Hitlerjugend. Er hat einen imaginären Freund in der Form Adolf Hitlers, der ihm zur Seite steht. Sein Vater ist in Italien an der Front, seine Schwester ist kürzlich verstorben.
    In einem paramilitärischen Jugendlager unter der Führung von Hauptmann Klenzendorf soll er einen Hasen töten, bringt es aber nicht übers Herz und wird in der Folge von den Kameraden ausgelacht. Beim Handgranatenwerfen will er besonders beherzt auftreten; es kommt aber zu einem Unfall, bei dem er schwer verletzt wird.
    Wieder zu Hause, muss er entdecken, dass seine Mutter Rosie ein fünfzehnjähriges jüdisches Mädchen, Elsa, unter dem Dach hinter einer getarnten Kniestocktür versteckt hat."


    Ich habe gerade die englische Version von Jojo Rabbit gesehen, und muss sagen das mich schon lange kein Film mehr so beeindruckt und so viele verschiedene Emotionen ausgelöst hat wie dieser Film - es ist eine Tragikomödie die in der Nazi Zeit spielt - aber nicht gleich davon abschrecken lassen oder den "Aber-das-darf-man-doch-nicht-Zeigefinger-in-die-Höhe" schnellen lassen. Der Film umschifft jede Peinlichkeit und macht sich auch nicht über die Opfer dieser üblen Zeit lustig - und trotzdem lacht man als einfach laut los....um sich kurz danach tieftraurig die Tränen weg zu drücken oder in Nachdenklichkeit versinkt um dann wieder sich über die unglaublich positiven Momente freut und einem das Herz aufgeht.

    Die Schauspieler sind alle fantastisch - allen voran der 12 jährige Hauptdarsteller von Jojo - da könnten sich manchen alten Hasen eine Scheibe von abschneiden.

    Ich denke der Film wirds in D-Land nicht einfach haben, dank dem Thema - bei uns ist ja immer noch der Standard: "Nazizeit - da darf man nicht drüber lachen" Auf jeden Fall ist er für 6 Oscars nominiert - und ich hoffe er bekommt auch welche davon :clap:

    Lasst Euch nicht durch den Trailer abschrecken....da sind vor allem die Comedy Momente zu sehen...aber in dem Film steckt viiiiiiiieeeeeel mehr


    Von mir bekommt er 10 von 10 möglichen Bunnys

     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Januar 2020
    maanteel, Mydgard, gratiszombie und 4 anderen gefällt das.
  2. Porco

    Porco Premium Serious User

    Registriert seit:
    20 Dezember 2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    361
    Guthaben:
    63.151MB
    Im Stadtkino hier bei mir läuft der erst garnicht an, naja vielleicht im Sonderprogramm wurde mir mitgeteilt.

    Ich habe meinen Körper verloren , 9 /10 Punkten

    Handlung:

    Ein junger Mann verliebt sich und eine amputierte Hand sucht in Paris ihren Eigentümer. Willkommen zu einer faszinierenden Melange aus Liebe, Mystery und Abenteuer.

    https://www.netflix.com/de/title/81120982

    Ich weiß klingt total -banane und kann nicht funktionieren, ich kann jetzt gar nicht sagen was genau mich gepackt hat an dem Film. Schaut euch den bitte mal an :)
     
  3. Porco

    Porco Premium Serious User

    Registriert seit:
    20 Dezember 2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    361
    Guthaben:
    63.151MB
    Sharp Objects [Miniserie] , 9 von 10 Punkten

    Handlung:

    Die Journalistin Camille Preaker kehrt in ihre Heimat zurück, um das Verschwinden zweier Mädchen zu recherchieren. Sie wird schon bald von traumatischen Kindheitserinnerungen gequält, woraufhin sie sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen muss.

    , hat doch sehr an True Detective erinnert wie hier das südliche Amerika mit Bildern eingefangen wird. Hier wird wieder gekonnt das oberflächeliche weiße südliche Amerika gut aufgezeigt, sei es die reichen Weissen, Cheerleader und die Behandlung der Unterschicht.

    Amy Adams verkörpert ihr nach hause gekommen und damit verbundenen Schmerzen sehr gut , wobei die eigentlich Morduntersuchung im Hintergrund verschwindet aber trotzdem noch gut weitergeführt wird. Location , Schauspieler und Erzählungsart fand ich sehr gut wobei mich hier die Rolle Alan Crellin aufgeregt hat weil er es so gut spielt.

    Und bis zur letzten Folge bin ich die der Auflösung noch nicht mal nahe gekommen und das Ende
    hat mich kalt erwischt
     
    Mydgard, HHFrosch und gratiszombie gefällt das.
  4. Mydgard

    Mydgard Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    3.338
    Guthaben:
    667.999MB
    Porco, HHFrosch und Alde67 gefällt das.
  5. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    :think: Diese Kurzserien können doch eigentlich in beides, oder? Chernobyl war auch eine gute Show bzw. ein guter Film - bloß daß die das in 10 Chunks aufgeteilt haben, disqualifiziert es ja nicht als einmaliges/abgeschlossenes Machwerk. "Echte" Serien bestehen aus einzelnen, voneinander unabhängigen Folgen und haben locker mal 10 Staffeln... oder gar 30 wie die Simpsons.
     
    Mydgard und HHFrosch gefällt das.
  6. HHFrosch

    HHFrosch Frosch vom Dienst Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    26 März 2015
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    855
    Würde ich schon noch trennen. Eine Serie (Mehrteiler) sind einzelne Abschnitte (kürzere Filme), die inhaltlich zusammenhängen. Sharp Objects (übrigens wirklich großartig) ist eine Miniserie (inhaltlich abgeschlossen), aber kein Film. Ja, du kannst es zusammenschneiden und als fortlaufenden Film über mehere Stunden ansehen, aber wer würde das machen (damit meine ich nicht Binge Watching). Die einzelnen Folgen sind schon "auf Serie ausgelegt", d.h. sie haben einen serienspezifischen Aufbau (z.B. Cliffhanger, die du in Filmen normalerweise nicht hast)
    Davon ab finde ich es nicht wirklich schlimm, wenn mal etwas im "falschen" Thread landet. Hier kann ja jeder lesen ;)
     
    Mydgard, Alde67 und 3way gefällt das.
  7. Mydgard

    Mydgard Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    3.338
    Guthaben:
    667.999MB
    Ich würde es auch trennen, ein Film ist für mich etwas das so ca. 1,5 bis 3 Stunden lang ist (nur in Ausnahmen sind es mehr als 3 Stunden), aber Mini Serien mit 8 Folgen haben meistens ja mindestens 8x 40 Min (320 Min also über 5 Stunden) ...

    Mal abgesehen davon, das man bei einer Miniserie viel leichter mittendrin mal eine Pause machen kann und nicht selbst irgendwo stoppen muss und sich die Zeit merken muss.
     
    Porco, 3way und HHFrosch gefällt das.
  8. Porco

    Porco Premium Serious User

    Registriert seit:
    20 Dezember 2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    361
    Guthaben:
    63.151MB
    1917 , 7 von 10 Punkten

    Handlung:


    Im Jahr 1917 während des Ersten Weltkrieges im Norden der dritten französischen Republik bekommt der britische Soldat Lance Corporal Tom Blake die Mission, sich mit einem Kameraden auf den Weg zu Colonel Mackenzie zu begeben, welcher kurz davor ist, einen Angriff auf die Deutschen zu starten, die sich seiner Kenntnis nach von der Westfront zurückziehen. Unterdessen ist aber die britische Heeresführung durch Luftaufklärung darüber im Bilde, dass es sich bei diesem Rückzug um eine Falle des Feindes handelt, da sich das Deutsche Heer nämlich nur bis an die Hindenburglinie zurückgezogen hat und dort auf den britischen Angriff wartet (Unternehmen Alberich).

    , optisch super aber der Film hat mich null gepackt bzw. mir die Schrecklichkeit des Krieges emotional nahe gebracht. Einzig die Szene
    mit dem Baby und Frau
    hat mich berührt aber auch die hätte intensiver erleben können.

    Mir hat die Intensität gefehlt die ich beispielsweise bei einem Soldat James Ryan oder Steiner das eiserne Kreuz erlebt habe.


    -----------------

    Und hier noch ein Tipp von mir, wer mit Animationen bisher nix anfangen konnte, sollte ab 1.Februar auf Netflix die Ghibli Filme ansehen.

    Großartig :)

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18529243.html

    Ab 1. Februar 2020:

    „Das Schloss im Himmel“ (1986) , 8 von 10 Punkten
    „Mein Nachbar Totoro“ (1988) 10 von 10 Punkten
    „Kikis kleiner Lieferservice“ (1989) 11 von 10 Punkten
    „Tränen der Erinnerung - Only Yesterday“ (1991) 7 von 10 Punkten
    „Porco Rosso“ (1992) 9 von 10 Punkten
    „Flüstern des Meeres - Ocean Waves“ (1993) 7 von 10 Punkten
    „Die Chroniken von Erdsee“ (2006) 4 von 10 Punkten

    Ab 1. März 2020:

    „Nausicaä aus dem Tal der Winde“ (1984) 8 von 10 Punkten
    „Prinzessin Mononoke“ (1997) 10 von 10 Punkten
    „Meine Nachbarn die Yamadas“ (1999) 8 von 10 Punkten
    „Chihiros Reise ins Zauberland“ (2001) 10 von 10 Punkten
    „Das Königreich der Katzen“ (2002) 6 von 10 Punkten
    „Arrietty - Die wundersame Welt der Borger“ (2010) 5 von 10 Punkten
    „Die Legende der Prinzessin Kaguya“ (2013) , noch nicht gesehen

    Ab 1. April 2020:

    „Pom Poko“ (1994) 7 von 10 Punkten
    „Stimme des Herzens – Whisper of the Heart“ (1995) 10 von 10 Punkten
    „Das wandelnde Schloss“ (2004) 9 von 10 Punkten
    „Ponyo - Das große Abenteuer am Meer“ (2008) 6 von 10 Punkten
    „Der Mohnblumenberg“ (2011) 7 von 10 Punkten
    „Wie der Wind sich hebt“ (2013) 8 von 10 Punkten
    „Erinnerungen an Marnie“ (2014) 7 von 10 Punkten



    meine Einschätzung :)
     
    maanteel, Mydgard und gratiszombie gefällt das.
  9. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    2.956
    Zustimmungen:
    4.568
    Missing Link (dt.: Mister Link - Ein fellig verrücktes Abenteuer)



    Entspannend (ohne Tiefgang oder Drama), nett, kurzweilig und witzig. Familientauglich, und ich kann eine Wiederguckung nicht ausschließen (okay, vielleicht nicht mehr dieses Jahr).

    Aber wohl das wichtigste: Ist wie Tim Burton, bloß in lustig und bunt. Respektable 7/10!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 März 2020
  10. Porco

    Porco Premium Serious User

    Registriert seit:
    20 Dezember 2018
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    361
    Guthaben:
    63.151MB
    New Kids Turbo, 2 von 10 Punkten

    Handlung :


    Richard, Robbie, Rikkert, Barrie und Gerrie sind Proleten und kommen aus Maaskantje. Goldketten, Vokuhila und Jogginghosen sind neben Bier das Größte für die fünf Freunde. Nachdem sie gefeuert werden, beschließen sie kurzerhand, nie wieder für etwas zu bezahlen. Die örtliche Polizei versucht, die Diebestouren der Gang zu stoppen. Doch die Beamten sind selbst nicht mit besonderer Intelligenz gesegnet worden. Also muss Verstärkung von außerhalb für Recht und Ordnung sorgen.



    , nee hat mich null gekriegt und ich finde Flodders gut.

    Aber den Style haben die gut hinbekommen ich kann mich gut an solche Typen erinnern :(

    ------

    Jojo Rabbit, 9 von 10 Punkten

    Handlung :

    Während des 2. Weltkriegs wächst der etwas skurrile Junge Jojo in der Obhut seiner alleinerziehenden Mutter in Deutschland auf. Er versucht, den zunehmenden Faschismus um sich herum zu verstehen, und erschafft sich einen imaginären Freund namens Adolf Hitler. Als er herausfindet, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen auf dem Dachboden versteckt hält, muss Jojo seinen fanatischen Antisemitismus und seine Ideologie hinterfragen.



    , doch sehr amüsant und tolle Chemie von dem Jungen und dem Mädchen.

    Auch der Rest hatte sichtlich "Spaß" an dem Film.

    Hat mich in einer Szene
    kalt erwischt