1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Um möglichst stabile Dienstleistungen anbieten zu können, steht unsere Plattform nur ausgewählten - und damit durch uns überprüften - Nutzern zur Verfügung. Solltest du noch keinen Account besitzen, kannst du dich über das Anmeldeformular bewerben:

PureVPN speichert Verbindungsdaten trotz no-logging-policy (Kein Logging & keine Logs)

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Robi, 10 Oktober 2017.

  1. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    260
    naja, TimeStamps speichern sehr viele VPNs, damit man herausfinden kann, wann ein VPN oft belastet ist oder welche Server beliebt sind...für mich ist das was anderes als IP-Logging. Ich schätze die haben Live Monitoring gemacht!
    • Time Stamp (start/end of VPN session + duration)
     
  2. spritty1300

    spritty1300 Offizieller Supporter Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 März 2015
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    1.468
    Timestamp muss immer eine Verbindung zum Account beinhalten. Dies beinhaltet halt auch meistens die IP. Warum sollte man auch abspeichern "irgendein User X" hat den Dienst von 21-22 Uhr benutzt und dabei 5GB Traffic verursacht? Einen Timestamp muss man schon jemand zuweisen koennen, sonst macht seine Existenz ueberhaupt keinen Sinn.
    Waere genauso wie wenn Du Dich an der Zeitschaltuhr auf der Arbeit ein- und ausloggst ohne Deinen Namen. Dann kann Dein Cheff mit den Daten auch nichts anfangen und die Zeitschaltuhr gleich weglassen. ;)
    Dass auf dem Server x GB an Traffic am Tag produziert werden sieht man auch ohne Timestamp, von daher koennte man sich ihn sonst auch sparen.
    Die Leute lassen sich halt nur von so Woertern in die Irre fuehren. Time Stamp ist blos ein Oberbegriff in dem man reinpacken kann was man will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2017
  3. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    260
    Bin jetzt schon davon ausgegangen, dass die speichern: Nutzer1245, Login: 12:43h, Logout: 14:07. Und selbst wenn man es ohne Usernamen speichern würde, hätte der VPN Betreiber vermutlich immer noch etwas davon. Hide speichert z.B. den Traffic den man verbraucht
    :
    "Wir protokollieren jedoch die Höhe des monatlichen Datenverkehrs, damit wir Ihnen eine ordnungsgemäße Rechnung ausstellen und eine hohe Service-Qualität aufrechterhalten können."​
     
  4. spritty1300

    spritty1300 Offizieller Supporter Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 März 2015
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    1.468
    ob die nun nur den Nutzernamen oder die IP Adresse mit dem Timestamp speichern ist letztendlich voellig unerhblich. ;)
    In den AGBs steht ja auch, dass sie bei entsprechendem Beschluss mit den Behoerden zusammenarbeiten
    Es reicht also auch erst zum Zeitpunkt der Court Order nachzuschauen welche IP Adresse auf den Account spritty zugreift.
    Dann kann man anhand der Timestamps wiederum sehen wann der Account Spritty mit welchen Server vebunden war. Ob die IP Adresse nun mit dem Timestamp gespeichert wird oder nicht ist somit egal.
    Man kann so oder so sehen wann ich mit welchen Server verbunden war und das reicht den Behoerden um diese Zeiten mit denen der Straftaten zu vergleichen.

    Die Frage ist halt eher ab wann bekommt die Staatsanwaltschaft eine Court Order in einem Land wie HK ausgestellt. Wegen ein paar Copyrightverletzungen ganz sicher nicht. Die sind ja offiziell noch nicht einmal strafbar in HK also wird da deren Staatsanwaltschaft auch nicht ermitteln.
    Es gibt aber natuerlich internationale Abkommen zwischen den Staaten bei Schwerverbrechen die auch bis zur Auslieferung fuehren. In diesem Fall hatte sogar das FBI fuer 1 1/2 Jahre ermittelt also war es nicht nur irgeneine Kleinigkeit. Zumal das Thema Bombendrohung natuerlich sofort saemtliche Schutzmechanismen aushebelt und internationale Zusammenarbeit fordert.
     
  5. Robi

    Robi Premium Serious User

    Registriert seit:
    24 Dezember 2015
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    260
    Gut das leuchtet ein, wenn man weiß, dass Spritty z.B. bei PureVPN den Benutzernamen "Flip248" hat dann kann man dort nachfragen, wann Spritty online war und ihn so "festnageln". Und wenn man so schon denkt, dass Spritty Dreck am Stecken hat, dann analysiert man seinen Traffic, sieht, welchen VPN er benutzt und schickt Sprittys Real-IP an den VPN. Der VPN-Betreiber kann dann in den Logs gucken, wann Spritty online war. Aber wenn man schon so weit ist, kann auch ein anderer VPN wie PP unter Druck geraten, Spritty genauer zu beobachten. Und wenn man da keinen Bock drauf hat, dann loggt man einfach sämtlichen Traffic von Spritty oder schaut ganz ohne Logs per Live Monitoring nach, wo sich Spritty so herumtreibt :sweatsmile:
     
  6. maanteel

    maanteel Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    22 März 2015
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    948
    Wo Flip so herumteibt :con:
     
    testerstaron gefällt das.
  7. spritty1300

    spritty1300 Offizieller Supporter Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    24 März 2015
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    1.468
    nein, das Funktioniert umgekehrt. Die Behoerden wissen zuerst auch ueberhaupt nicht den Benutzernamen.
    Die Behoerden treten an den VPN mit ihrer Courtorder ran und fragen wer zu dem Zeitpunkt a, b, c, und d mit dem Server XY verbunden war. Sie wissen ja von z. Bsp. Facebook dass jemand mit der VPN IP xy auf die Webseite zu einem bestimmten Zeitpunkt zugegriffen hat.
    Anhand der Zeiten und der gespeichertem Timestamps kann der VPN Anbieter sehen dass zu diesen Zeiten immer der Benutzer Spritty mit dem Server verbunden war.
    Nun weiss der VPN Betreiber erst einmal nur, dass der Benutzer Spritty der schuldige sein muss. Sobald Spritty sich das naechste mal wieder bei dem VPN einloggt loggen sie mit mit welcher IP Spritty sich einloggt und geben diese IP an die Behoerden weiter sowie auch noch gleich die ganzen anderen Timestamps so dass man im nachinein schoen vergleichen kann wo Spritty sich sonst noch so eingewaehlt haben koennte.
    Ist eigentlich ganz einfach :D