1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur ausgewählten und überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Bearbeitungszeit einer Bewerbung beträgt je nach Dienstauslastung zwischen einigen Tagen und mehreren Wochen. Aktuell ist die Dienstauslastung hoch, sodass Freischaltungen in der Regel frühestens 10 Tage nach Anmeldung stattfinden werden. Stand: Dez. 2020

Datenvolumen von Dateien aus Mediatheken verringern?

Dieses Thema im Forum "Filme, Serien & TV" wurde erstellt von Dreadknot, 13 Dezember 2020.

  1. Dreadknot

    Dreadknot Serious User

    Registriert seit:
    9 November 2019
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    107
    Guthaben:
    14.645MB
    Hallo,
    leider haben Videos aus Mediatheken häufig ein recht großes Datenvolumen, sodass z.B. eine 960x540 mp4 Datei mit ca. 45 Min. Länge schnell 700-800MB hat. Nimmt man eine niedrigere Qualität mit z.B. einem 640x360 oder 480x270 Bild, macht sich das auf dem TV schnell bemerkbar, z.B. durch ein pixeliges oder unscharfes Bild.
    Im Gegensatz dazu haben viele Dateien, die nicht aus Mediatheken stammen, häufig ein deutlich geringeres Datenvolumen und haben dabei trotzdem eine gute Bildqualität auf dem TV. Wie wird das erreicht?
    Kann man Mediathekdateien irgendwie bearbeiten, sodass sie ein geringeres Datenvolumen und dennoch eine gute Qualität haben? Ich habe einmal das Tool "Handbrake" ausprobiert und bin nach Anleitung vorgegangen, das Resultat hatte aber ein größeres Datenvolumen als die ursprüngliche Datei. Hat jemand Tipps? Ob MacOS oder Windows ist egal.

    Grüße!
     
    Mydgard gefällt das.
  2. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.111
    Zustimmungen:
    4.769
    Transkodieren: Wahrscheinlich haben Deine Original immer dieselbe Bandbreite, dh 1MBit für
    • Bunte-Pixel-Explosion (zuwenig, dann sieht man Klötzchen)
    • lange Still-und-Nichts-Passiert-Bilder (zuviel, Verschwendung)
    Das läßt beim erneuten Kodieren für's "Eindampfen" mittels CRF besser machen:
    https://encodingwissen.de/codecs/x264/technik/#quantizer-und-constant-rate-factor-crf

    Problem ist dasselbe wie bei MP3: CBR vs VBR...

    Ansonsten heißt es: Probieren und viel lesen, zB
    https://high-way.me/threads/vergleich-von-hevc-frames-mit-amd-qs.1579/

    Wird Zeit für ein echtes OS :giggle:

    ...aber sei's drum:
    https://www.xmedia-recode.de/
     
  3. Dreadknot

    Dreadknot Serious User

    Registriert seit:
    9 November 2019
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    107
    Guthaben:
    14.645MB
    Danke für die Infos, scheint ja ne Menge Arbeit zu sein. Ich nahm an, entsprechende Programme hätten mittlerweile passende Voreinstellungen, sodass man das Thema nicht erst studieren muss. Habe es jetzt noch einmal mit h.265 versucht, auch diese Datei war dann deutlich größer, als die ursprüngliche.

    Gibt es das noch, besonders wenn man nicht ständig in der Kommandozeile rumfrickeln möchte?
     
    3way gefällt das.
  4. Mydgard

    Mydgard Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    3.429
    Guthaben:
    681.699MB
    Dreadknot wäre es nicht einfacher Du kaufst einfach ne größere HDD? :D
     
    Dreadknot, maanteel und 3way gefällt das.
  5. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.111
    Zustimmungen:
    4.769
    Ja, aber die mußt Du erst mal erkennen/auswählen - automatisch geht da nicht wirklich was...

    Prinzipiell geht das aber schon gut mit CRF, nur sollte dann möglichst originales Material zu Verfügung stehen (oder sich an der maximalen Bandbreite der Vorlage orientieren).

    Nimm nur ein Teilstück (erste 2 Minuten), um mit vielen kleinen Experimenten sich an Dein gewünschtes Optimum ranzutesten.

    Ansonsten gäbe es ja auch schon AV1: Noch kleiner, aber ein zigfaches Rumgerechne im Vergleich zu HEVC/265. Kein Scherz jetzt, das dauert wirklich eeeeeeewiiiiiiig...

    Es wurmt mich etwas das zu sagen, aber da ist was dran - solange man/frau keine Originale/Remuxe hat, macht es selten Sinn, sich damit zu quälen:
    https://high-way.me/threads/hevc-aka-x265-crf-und-oder-preset.1944/

    Außer für bestimmte Fälle und das wissenschaftliche Interesse... denn spannend ist dieses Feld alle mal!

    PS:
    Mir geht es ähnlich, aber lies mal in den Manpages (FFMPEG) die einzelnen Optionen nach, hinter den vielen kleinen Schaltern steckt echt viel Knowhow/Wissen/Mathe dahinter...
     
    Dreadknot, Mydgard und maanteel gefällt das.
  6. Dreadknot

    Dreadknot Serious User

    Registriert seit:
    9 November 2019
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    107
    Guthaben:
    14.645MB
    Ja, den Eindruck habe ich auch :D. Andererseits wäre es schon schön, wenn das Datenvolumen reduziert werden könnte.
     
    Mydgard gefällt das.
  7. Dreadknot

    Dreadknot Serious User

    Registriert seit:
    9 November 2019
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    107
    Guthaben:
    14.645MB
    Sind Dateien aus Mediatheken denn originales Material oder ist damit etwas anderes gemeint?

    Wie nehme ich denn nur ein Teilstück? Kann ich den Kodierungsvorgang einfach nach zwei Minuten abbrechen oder ist die Ausgabedatei dann beschädigt bzw. nicht abspielbar?

    Wikipedia zu AV1: "Die Kodierzeiten des Referenzencoders waren am Anfang sehr hoch und wurden im Laufe der weiteren Entwicklung verbessert. Bei einer Studie von BBC-Research im Mai 2019 lagen diese nur noch beim vierfachen des HEVC-Referenz-Encoder HM (für die HD-Auflösung)."

    Ich glaube, da würde ich erst die anderen Möglichkeiten ausprobieren :D.

    Danke für den Link, das werde ich mal so versuchen. Was genau meinst Du mit Originale/Remuxe?

    Wo bitte :D? Welches Betriebssystem nutzt Du denn eigentlich?
     
  8. PSC

    PSC von HW unabhängige Annahmestelle Premium Trusted User Beta-Tester PSC Annahmestelle

    Registriert seit:
    3 Mai 2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    111
    Guthaben:
    17.155MB
    Dass x265 eine größere Datei erzeugen soll als x264 klingt etwas merkwürdig. Es scheint mir, als würdest du das Programm falsch bedienen.

    Du solltest dir mal Tutorials angucken

     
    Dreadknot gefällt das.
  9. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.111
    Zustimmungen:
    4.769
    Eher nicht - gerade die öffentlich rechtlichen Schmarotzer haben ja genug Geld für teures Equipment und ein endloses Datengrab. Aber wenn das das "originalste" ist, was Du kriegen kannst...
    Remuxe sind 1:1-Kopien von Blurays, nur sind die Datenströme für Ton und Video neu abgemischt/remuxed.

    Echtes Originalmaterial ist ziemlich selten, eigentlich unbeschaffbar, aber so muß man/frau umso mehr darauf achten, daß die Qulaität möglichst hoch und es nicht zigfach rekodiertes Material ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/FFmpeg
    http://manpages.ubuntu.com/manpages/xenial/man1/ffmpeg.1.html

    Linux hier, aber ffmpeg läuft wohl überall - Dein Handbrake benutzt es auch :D

    PS: Macht Dir nichts draus, wenn es nicht sofort super läuft - hier sind mal die Einstellungen aus einem aktuellen Rip

     
    Dreadknot gefällt das.
  10. Dreadknot

    Dreadknot Serious User

    Registriert seit:
    9 November 2019
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    107
    Guthaben:
    14.645MB
    Das mag schon sein, ich wüßte momentan aber nicht woran es liegen könnte. Ich habe es jetzt noch einmal mit den von Dir verlinkten Anleitungen probiert. Im ersten Youtube Video scheint er ja nur von 1080p auf 720p umzustellen. Das hat dazu geführt, dass meine 700MB Datei zu einer 1,49GB wurde. Im zweiten Video wurden mehrere Einstellungen gezeigt aber auch hier wurde eine 1,49GB große Datei draus. Ich habe jetzt mehrere Anleitungen durch und immer ist die Ausgabedatei größer, als die ursprüngliche. Kann es sein, dass Mediathek Videos irgendwelche ungewöhnlichen Parameter haben, die von dem Programm nicht richtig erkannt werden? Das könnte dazu führen, dass die Einstellungen nicht die richtigen sind und das Ergebnis somit auch nicht passt.