1. HIGHWAY ist ein Forum und Multihoster.
    Unsere Plattform steht nur überprüften Nutzern zur Verfügung.
    Zur Zeit sind die Registrierungen geöffnet. Die Prüfung einer Registrierung beträgt wenige Stunden.
    Die Prüfung ist notwendig, da sich auf unserer Seite aktuell gut hundert Forenspammer pro Tag registrieren wollen.

BundesTagsWahl 2021

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von 3way, 21 Juli 2021.

?

Wirst Du wählen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 27 September 2021
  1. JA

    20 Stimme(n)
    90,9%
  2. NEIN

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Mal sehen...

    2 Stimme(n)
    9,1%
  1. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    5.301
  2. PSC

    PSC von HW unabhängige Annahmestelle Premium Trusted User Beta-Tester PSC Annahmestelle

    Registriert seit:
    3 Mai 2020
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    233
    Free:
    57.356 MB
    Grundlegend bin ich auch für eine Entkriminalisierung der Drogen. Anderes würde einem liberalen Weltbild zuwiderlaufen. Und wenn man das mit Cannabis macht, dann auch mit anderen Drogen.

    Man darf aber auch nicht vergessen, dass der Besitz (in Deutschland) und der Konsum (ggf. in anderen Ländern) nicht grundlos verboten wurde. Viele landen, auch durch Cannabis, auf der falschen Spur, indem sie wichtige Bestrebungen in ihrem Leben schon in jungen Jahren vernachlässigen
    Ohne Cannabiskonsum wären sie dorthin vielleicht nicht abgedriftet. Regelmäßiger Konsum soll die Hirnleistung verringern und schnelleres "Vergessen" bedingen.

    Ich bin für die Entkriminalisierung der Konsumenten von Drogen. Aber nur was den Besitz für den Eigengebrauch angeht. Das Interesse der Allgemeinheit, Drogenkonsumenten später ihr Leben zu finanzieren, weil sie abgerutscht sind - und das ist meiner Ansicht nach ein nicht geringes Risiko - ist höher als das Interesse des Individuums auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit durch Einnahme von Rauschmitteln.

    Der Drogenmarkt sollte staatlich streng reguliert sein, nur mit Mitteln deren Suchtpotenzial als akzeptabel gilt (z.B. THC, LSD, MDMA und was es da gibt; während Fentanyl, Heroin etc. nicht ok wären) und nur mit Mengen, die keine Gefahr laufen, dass Verpflichtungen aus der Teilnahme an einem gesellschaftlichen Leben vernachlässigt würden.

    Du kennst Deutschland. Da wäre wieder ein Ordner Papierkram notwendig :D
    Man sollte Sprit nicht noch weiter erhöhen. Bereits vor der CO2-Steuer zahle man über 60 % des Preises an den Staat. Jetzt sind es wohl 70 %.
    Außerdem würden 200 L nur für Arbeitnehmer bedeuten, dass man Arbeitslose und Rentner - die gesellschaftlichen Gruppen, die ohnehin weniger haben - noch stärker belasten würde.

    Stattdessen hätte der Staat die Mineralölsteuer um die Höhe der CO2-Abgabe senken müssen. Ich halte diese CO2-Abgabe für skandalös und hoffe, eine Interessengruppe wird dagegen vorm Bundesverfassungsgericht klagen.
     
    Mydgard gefällt das.
  3. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    5.301
    Aua! Du scheinst noch nie Leute H oder dessen Derivaten erlebt zu haben...

    Bonus Fun Fact:
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/a/alkohol.html

    Energiesteuer 65 c/L also eher was unter 50%, und 19% MwSt sind ja nun bei jeglichem Verkauf dabei...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Energ...chiedene_Energieträger_ab_2007_in_Deutschland

    Und von diesem Geld erlauben wir uns auch ein recht dichtes Straßennetz, was kostet das?

    Ich auch :nod: Ist nämlich viel zu wenig, da sollten die CO²-Erzeuger gleich mal das 3fache dafür bezahlen, daß die meine Luft verpesten :cool::D
     
  4. Mydgard

    Mydgard Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    21 März 2015
    Beiträge:
    3.033
    Zustimmungen:
    3.613
    Free:
    720.249 MB
    Imho sollte man das dennoch tun ... meinetwegen Jedes Jahr 10% mehr Steuern auf Benzin/Diesel, die Diesel Boni sofort abschaffen ...

    Pendlerpauschale schön und gut, aber eigentlich ist doch jeder Selbst Schuld wenn er in die Pampa zieht, aber einen Job in einer Großstadt haben möchte ...
    Und ja ich weiß, das ist leichter gesagt als getan ... dennoch steht der Verbrenner Ausstieg quasi fest und bevor es dann 2035 Knall auf Fall passiert, lieber die Leute jetzt erziehen ...

    Deswegen hatte ich ja oben vorgeschlagen, statt den Sprit zu verteuern einfach MASSIV die KFZ Steuern auf Autos mit viel Hubraum/PS/Gewicht erhöhen ... das trifft dann primär die Leute mit viel Geld und die Leute mit ihren SUVs ... also auch die die die Umwelt am stärksten Schädigen ... und ja auch die Speditionen, aber es ist ja eh vorgesehen das die Leute mehr auf die Schiene setzen sollen ... würde natürlich bedeuten das die ganzen Mehreinnahmen in die Bahn gesteckt werden müssen damit die das Schienennetz massiv ausbauen.
     
    Zeropain gefällt das.
  5. Zeropain

    Zeropain Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    31 Juli 2017
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    417
    Free:
    196.250 MB
    Viele werden mich für den Spruch hassen aber :

    Solange die öffentlichen Verkehrsmittel genau so teuer wie Autofahren oder sogar noch teuer sind scheiße ich auf die Umwelt.

    Die Unternehmen und Konzerne die wirklich was für die Umwelt tun können ist nur das Geld wichtig, also warum soll mich die Umwelt jetzt noch jucken?! Anstatt Mal ein paar Schiffe weniger los zu schicken und kostenlos Bus und Bahn der Bevölkerung zu ermöglichen soll der einzelne dumme Bürger tief in die Tasche greifen und pappstrohalme nutzen
     
  6. PSC

    PSC von HW unabhängige Annahmestelle Premium Trusted User Beta-Tester PSC Annahmestelle

    Registriert seit:
    3 Mai 2020
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    233
    Free:
    57.356 MB
    Ich habe sowas durchaus schon in Dokus gesehen. Und auch, wie mit Hilfe vom Gegenmittel Naloxon ein Nahezu-Herointoter binnen 10 Minuten wieder aufgewacht ist, als wäre nichts gewesen.

    Es soll ja auch nur der Verwender entkriminalisiert werden. Kriminell soll der gewerbliche Handel oder dessen Herstellung bleiben.

    Diese Komponente wird von Cannabis-Befürwortern leider immer totgeschwiegen. Der volkswirtschaftliche Schaden muss nicht noch höher sein, wenn wir Cannabis komplett legalisieren. Daher Cannabis nur in solchen Mengen, dass der Schaden nicht den Einnahmen überwiegt. Und die Mengen werden dann sehr klein ausfallen. Aber noch so groß, dass man zumindest preislich den Schwarzmarkt (in dem Fall) unterbieten kann.

    Na und? Das sind in Summe trotzdem über 60 %.
    https://www.adac.de/verkehr/tanken-kraftstoff-antrieb/tipps-zum-tanken/7-fragen-zum-benzinpreis/

    Zahlungswirksame Kosten ca 60. Mia € pa
    Die Steuereinnahmen, die ein solches Straßennetz über Umwege erst einbringt, übersteigen diese Kosten um ein x-faches.
    Daher sollte man an Infrastruktur nie sparen.

    Würdest du das auch fordern, wenn dein Wagen kein Benziner, sondern ein Diesel wäre ;) ?

    Eine Großstadt hat natürlich mehr Jobs pro Einwohner zu bieten, als eine Provinz auf dem Land. Dennoch entscheiden es idR nicht die Arbeitnehmer, wo sie arbeiten. Sie müssen das nehmen, was sie bekommen. Wenn jeder dieser Arbeitnehmer in deine Stadt ziehen würde, sähe der Wohnungsmarkt so aus wie in Berlin oder München - oder noch schlimmer.
    Was bedeutet das für dich als Alteingesessenen? Doppelte Miete! Wie fändest du das dann?

    Drum sei froh, dass die Leute - vor allem mit Familie - sich gegen die Großstadt entscheiden. Zumal fast ein Drittel der Gesamtfahrleistung in Deutschland auf Autobahnen abgelegt werden. Fernstraßen machen nur 22 % des Gesamtnetzes aus, doch wickeln 50 % der Fahrleistung ab.

    Aber doch nur aus politischen Gründen. In der Schweiz und der UK sieht das vielleicht ganz anders aus. Ich bin gegen ein festes Datum. Das setzt nämlich voraus, dass wir bis zu diesem Datum eine Technologie haben müssen, die die Nachfrage erfüllt und gleichzeitig neu gesetzte Anforderungen an Umwelt & Nachhaltigkeit erfüllt. Das sehe ich in der Batterietechnologie (noch nicht) als gegeben an.
    Wie wird der Gebrauchtwagenmarkt für Batteriefahrzeuge aussehen? Eine acht Jahre alte Batterie mit 150.000 km2 ist wesentlich verschlissener als ein acht Jahre alter Verbrennungsmotor mit 150.000 km.

    Die Kfz-Steuer wurde in ihrer letzten Reform zu Januar 2021 bereits auf CO2-Ausstoß ausgerichtet. Hubraum wird wie gehabt in die Berechnung miteinbezogen.
    Gewicht ist nicht notwendig. Ein schweres Auto ist meist auch mit mehr Hubraum und CO2-Ausstoß verbunden.

    Die Umweltschädigung findet nicht auf den Straßen statt, sondern vor allem in der Industrie. Hier wäre an erster Stelle die Energiegewinnung (Strom etc) zu nennen. Der gesamte Verkehr einschl. LKW, Bussen, Flugzeugen macht nur rund 1/5 der deutschen Treibhausemissionen aus. Wird - meiner Auffassung nach - aber am meisten "bestraft".
    Und das, obwohl die Leute sich ja nicht zum Spaß in den Stau stellen. Sie müssen zur Arbeit oder Waren ausliefern um dem Staat Steuern einzubringen und werden dafür immer weiter sanktioniert. Ein Unding!

    Das war es doch schon vor 30 Jahren. Solange Dumping mit EU-Ausländern betrieben werden kann, wird gar nichts auf die Schiene umgeladen. Da müsste der Staat den LKW-Transport einfach mal unattraktiver machen. Und nicht, indem man (am besten dann wieder nur den deutschen Firmen) irgendwelche Mehrkosten aufdrückt, sondern die Schiene attraktiver macht.

    Man kann nicht jeden Supermarkt mit einem Gleisbett versehen. Die letzten Meilen müssen mit einem Straßenvehikel zurückgelegt werden. Das Schienennetz in Deutschland ist mit 35.000 km gut ausgebaut. Zum Vergleich: wir haben nur 13.000 Autobahnkilometer.

    ÖPNV ist zwar unverschämt teuer, aber niemals teurer als ein Auto. Versicherung, Verschleiß, Wertverlust sind viel größere Kosten als Kraftstoff. 1-2 Knöllchen im Jahr kannst du dir auch noch draufschlagen.

    Dann gibt es leider auch nicht mehr genügend Tomaten, Handys und Treibstoffe für alle :(
    Es wird nur so viel nach Deutschland verschifft, wie wir auch brauchen. Und große Containerschiffe sind viel viel umweltfreundlicher. Überleg mal, wie viel Tausende(!) LKW mit 30-40 L auf 100 km ein großes Containerschiff erspart.
     
    Mydgard gefällt das.
  7. SaufenJunge

    SaufenJunge Oder Wie? Oder Watt? Oder Watthastugesagt? Premium Serious User

    Registriert seit:
    17 März 2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    191
    aber genau die drei sachen brauchen wir dringend....
    die tomaten um damit die politiker nach der wahl zu bewerfen, die handys um das ganze zu filmen und den sprit um danach schnellstens abzuhauen....:wasntme:

    sorry, aber den sinnlosen kommentar konnte ich mir eben nicht verkneifen.
     
    Mydgard, PSC und 3way gefällt das.
  8. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    5.301
    Meine Briefwahl ist schon da - wow! Das ging fixer als Amazon: Lieferung in 14h - so schlecht scheint unsere Verwaltung nicht zu sein!

    Und es gibt 3 neue Wahlomaten, wurden im ersten Posting hinzugefügt.

    Und Rezo hat ein nettes neues Video gemacht:

     
    itsme gefällt das.
  9. PSC

    PSC von HW unabhängige Annahmestelle Premium Trusted User Beta-Tester PSC Annahmestelle

    Registriert seit:
    3 Mai 2020
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    233
    Free:
    57.356 MB
    Rezo... da vertritt sogar der Punk vorm Lidl-Markt bürgerlichere Ansichten.
     
  10. 3way

    3way Vollzeit-OS-Ausprobierer Premium Trusted User Beta-Tester

    Registriert seit:
    14 Juli 2015
    Beiträge:
    3.482
    Zustimmungen:
    5.301
    In welchen Punkten willste denn dem Jungen widersprechen?

    Er hat ja nicht mal irgendwelche extremen grünsiffigen fleischverweigernden Positionen vertreten, sondern nur das kapitale Versagen der CxU angeprangert, und das sogar zu deren eigenen Bedingungen...